Dienstag, 20. Dezember 2011

Buchvorstellung: Münchner Bergtouren

Thomas Otto:
Münchner Bergtouren
46 Felstouren im II. Grad zwischen Salzburg und Oberstdorf



Die Reihe Rother Selection beinhaltet Auswahlführer der Extraklasse. Traumtouren für Genießer und ambitionierte Bergsteiger werden in diesen Büchern präsentiert: ob Hüttentrekking, Hochtouren, Klettern oder Klettersteige - das Spektrum dieser Reihe ist breit.

So auch in diesem Buch, das 46 Felstouren im II. Grad zwischen Salzburg und Oberstdorf beschreibt. Denn wo die ausgebauten Wege enden, wird das Bergwandern zum Bergsteigen - und das gewinnt in den Zeiten des Klettersteig-Booms eine ganz neue Faszination. Immer mehr Bergbegeisterte suchen spannende Alternativen zum Aufstieg an Drahtseilen und Eisenklammern. Bei diesen Touren ist der Felskontakt garantiert. Dabei übersteigt die Kletterei (fast) nie den II. Schwierigkeitsgrad, den Geübte in der Regel noch ohne Seilsicherung bewältigen können – Genuss also ohne allzu großes Wagnis und Risiko.

Die Auswahl der Tourenziele reicht vom Tennengebirge hinter Salzburg bis zu den Allgäuer Alpen, vom voralpinen Ambiente um Spitzing- und Tegernsee bis zu den „grauen Riesen“ von Karwendel, Wetterstein und Lechtaler Alpen. Künstliche Steighilfen findet man auf diesen Routen eher selten, was kein Mangel ist, sondern ein Gewinn: Denn wer sich mit der nötigen alpinen Erfahrung auf den Weg macht, genießt hier ein besonders tiefes, ursprüngliches Bergerlebnis.

Dieses Buch bietet alles, was man wissen muss, um abseits der üblichen Klettersteig-Infrastrukturen auf Touren zu kommen. Klar und kompetent, mit genau differenzierten Schwierigkeitsbewertungen wird vermittelt, welche Anforderungen die einzelnen Routen stellen. GPS-basierte Höhenprofile und Kartenausschnitte mit eingetragenen Routenverläufen ergänzen die sehr detaillierten, sorgfältig recherchierten Wegbeschreibungen Dazu sind für sämtliche Routen GPS-Tracks verfügbar, für die Planung zu Hause wie für die Durchführung im Gelände. Und nicht zuletzt macht auch die großzügige Bebilderung Lust auf spannende Felstouren erster Klasse im zweiten Schwierigkeitsgrad.

Dieter Buck
Thomas Otto: Münchner Bergtouren. 46 Felstouren im II. Grad zwischen Salzburg und Oberstdorf. 1 Auflage 2012. 208 Seiten mit 179 Farbfotos, 46 GPS-basierten Höhenprofilen, 46 Tourenkarten im Maßstab 1. 50.000 sowie einer Übersichtskarte Format 16,3 x 23 cm, englische Broschur mit Umschlagklappe. Rother Verlag, Oberhaching. ISBN 978-3-7633-3050-8.  24,90 € (D), 25,60 € (A), 37,90 sFr (UVP).

Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon
<iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=376333050X&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>

Montag, 5. Dezember 2011

Buchvorstellung: Alpencross-Training

Uli Preunkert, Marianne Pietschmann: Alpencross-Training




Die Geschichte des Alpencross beginnt im Jahr 1990. Damals radelte der Bergführer Andi Heckmair nach akribischer Vorbereitung als erster Mountainbiker über die Alpen. Die legendäre, gut 440 Kilometer lange „Heckmair-Route“ führte über elf Pässe und 14 000 Höhenmeter von Oberstdorf zum Gardasee.

Heute gilt eine erfolgreiche Alpenüberquerung als Ritterschlag für jeden Mountainbiker. Dank zunehmender Geländetauglichkeit der Räder steht die sportliche Herausforderung jedem offen. Voraussetzung für den Erfolg sind allerdings eine gute Vorbereitung, die richtige Ausrüstung und körperliche Fitness, wissen Uli Preunkert und Marianne Pietschmann. Die Autoren dieses MTB-Praxisbuchs wissen wovon sie schreiben, bieten sie doch selbst geführte Touren über Europas höchstes Gebirge an. Schritt für Schritt und mit großer Sachkenntnis erläutern sie, wie das perfekte Alpencross-Bike aussehen muss, welche Checks vor Tourbeginn durchgeführt werden sollten und welche Ausrüstung unerlässlich ist. Wie man mit GPS-Geräten und Karten richtig umgeht, was zu tun ist bei Pannen wie Ketten- oder Speichenriss, wie man durch die optimale Fahrtechnik Kräfte spart und durch richtige Ernährung den Trainingserfolg verbessert. Das und vieles mehr verrät das aussagekräftig illustrierte Standardwerk zum Thema. Darüber hinaus bieten die Autoren acht detailliert beschriebene Tourenvorschläge aller Schwierigkeitsgrade und eine umfangreiche Übersicht über hilfreiche Internetseiten und Adressen für alle Alpenüberquerer.

Uli Preunkert, Marianne Pietschmann: Alpencross- Training. Planung, Training, Ausrüstung und Tourentipps fürs MTB. 192 Seiten, ca. 150 Abb., Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur mit Fadenheftung. Bruckmann Verlag, München. ISBN 978-3-7654-5272-7. 19,95 € (D), 20,60 € (A), 29,90 sFr.

Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon
<iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3765452726&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>

Buchvorstellung: Die großen Nordwände

Uli Auffermann:
Im Schatten der Nordwand




Kaum einer, der sich der imposanten Gebirgsarchitektur dieser drei mächtigen Bergriesen entziehen könnte. Für den Touristen sind sie der Inbegriff von Abenteuer und bergsteigerischem Wagemut, für den Alpinisten sind sie DIE Herausforderung schlechthin: Die Rede ist von den Respekt einfordernden Nordwänden von Matterhorn, Eiger und Grandes Jorasses.

Anderl Heckmair, der legendäre Bergführer und Erstbezwinger der Eiger-Nordwand, hat sie einst „Die drei letzten Probleme der Alpen“ genannt und damit einen noch heute gültigen Begriff geprägt. Denn auch lange nach ihrer Erstdurchsteigung sind sie Maßstab und Prüfstein für alpinistische Kompetenz, für Mut und Durchhaltevermögen. Der neue Band des Allgäuer Autors Uli Auffermann erzählt die eindrucksvolle Geschichte dieser drei magischen Nordwände, an denen sich Tragödien abspielten und Triumphe gefeiert wurden.

Sachkundig und spannungsreich lässt er den Leser an frühen Begehungsversuchen teilhaben, rekapituliert die Erstbegehungen und porträtiert mutige Alleingänger, weibliche Alpinisten und ambitionierte Amateure. Er schildert dramatische Unfälle in der Wand, weiß von den erschwerten Bedingungen einer Winterbegehung zu berichten, schildert die Jagd nach Rekorden bei Speedbegehungen oder Free-Solo­Durchsteigungen. Mit Geschichten, Interviews, Porträts, vielen Hintergrundinfos und einer Vielzahl historischer Aufnahmen bietet Auffermann ein faszinierend vielschichtiges Porträt der drei Nordwände und ihrer Bezwinger. Bei alldem erhebt Auffermann nicht den Anspruch auf Vollständigkeit oder chronologische Perfektion, sondern möchte vielmehr den Mythos und die Faszination der drei Nordwände vermitteln, die bis heute das bergsteigerische Fundament jedes Alpinisten darstellen.

Dieter Buck
Uli Auffermann: Im Schatten der Nordwand. Triumph und Tragödie an Matterhorn - Eiger - Grandes Jorasses. 224 Seiten, ca. 70 Abb., Format 14,3 x 22,3 cm. Bruckmann Verlag, München, 2011. ISBN 978-3-7654-5626-8. 19,95 € (D), 20,60 € (A), 29,90 sFr.




Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon

<iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3765456268&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>

Buchvorstellung: Klettersteiggehen

Eugen E. Hüsler:
Klettersteiggehen

 


Eugen E. Hüsler, auch der „Klettersteigpapst“ genannt, schreibt wieder über seine Lieblingsbeschäftigung: die Klettersteige. Vie ferrate, zu Deutsch „Klettersteige“, sind zwar kein reines Klettern, fordern dem Bergfreund jedoch ein ansehnliches Maß an Mumm und sportlicher Tüchtigkeit ab. Trotzdem - oder gerade deswegen ­erfreuen sich die Eisenwege zunehmender Beliebtheit. Immerhin bieten sie eine ideale Möglichkeit, das Naturwunder Alpen zu erleben. Hüsler, allseits bekannt als Autor zahlreicher Klettersteig-Führer, hat nun sein Lehrbuch für Anfänger und fortgeschrittene „Ferratisti“, das unentbehrliche Standardwerk für alle Klettersteigfreunde, in der gerade erschienenen 2. Auflage aktualisiert. Der Autor behandelt sämtliche Aspekte des Klettersteiggehens, von der Geschichte über Planung und Bau eines Steiges, die richtige Ausrüstung, körperliche Voraussetzungen, die wesentlichen Techniken beim Auf- und Abstieg bis hin zu Schwierigkeitsgraden, Sicherheit und Gefahren. Zahlreiche Bilder und Skizzen veranschaulichen die einzelnen Lerneinheiten. Zudem schlägt Hüsler 50 ausgewählte Klettersteige für Einsteiger und Fortgeschrittene vor. Im Anhang finden sich zahlreiche Literaturhinweise, einschlägige Wetterdienste und Internetadressen sowie eine Liste alpiner Fachausdrücke in deutsch-italienisch-französisch. Eine unverzichtbare Lektüre für alle Ferratisti und solche, die es werden wollen.

E. Hüsler: Klettersteiggehen. 192 Seiten, ca. 200 Abb., Format 16,5 x 23,5 cm Broschur mit Fadenheftung. Bruckmann Verlag, München. ISBN 978-3-7654-5722-7. 19,95 € (D), 20,60 € (A), 29,90 sFr.

Buchvorstellung: Bergwanderungen für Frühaufsteher

Eugen E. Hüsler:
Bergwanderungen für Frühaufsteher
in den Bayerischen Voralpen
und im Karwendel




Es ist nicht jedermanns Sache. Aber trotzdem, es ist herrlich: Erleben, wie es ist, in der stockdunklen Nacht loszugehen nur mit dem Lichtlein der Stirnlampe. Hinein in die Stille, die die Sinne schärft. Im frühen Dämmerlicht Hirsche entdecken, einen Hasen oder ein Reh, das sich aus der Deckung wagt. Dagegen kaum Menschen. Man ist ziemlich allein auf diesen dunklen Pfaden und lernt die Berge von einer ganz neuen, spannenden Seite kennen.

Der bekannte Alpinautor Eugen E. Hüsler bittet in seinem neuen Buch zu dieser ganz speziellen Art des Bergwanderns, dem „Bergwanderungen für Frühaufsteher“. Zwanzig Touren empfiehlt er seinen Lesern, die man sich im frühen Dämmerlicht zwischen dem Wank und dem Wendelstein, zwischen dem Murnauer Moos und der Eng erwandern kann. Über den Reitweg zum Herzogstand, von Jachenau auf den Jochberg, aufs Brauneck, zur Lamsenjochhütte oder auf das Hintere Sonnwendjoch. Wanderziele, die man vielleicht schon von so mancher Tagestour kennt, werden in der Zeit zwischen Nacht und Tag zu etwas ganz Besonderem. Sie erscheinen in der Dämmerung oder vor der noch ganz tief stehenden Sonne mystisch verklärt. Warme Farben und tiefe Schatten verleihen der Landschaft einen ganz besonderen Zauber. Hüsler weiß: Wer Frühaufstehertouren plant, muss ein paar Dinge bedenken, mit denen sich Langschläfer nicht herumschlagen müssen. Und so gibt es nicht nur Karten, Tourensteckbriefe und Routenbeschreibungen und Fotos vom Zauber der Dämmerstunden, sondern auch wertvolle Tipps zur Ausrüstung und Planung für den Aufstieg in der Morgendämmerung.

Dieter Buck
Eugen E. Hüsler: Bergwanderungen für Frühaufsteher in den Bayerischen Voralpen und im Karwendel. 96 Seiten, ca. 100 Abb., Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur mit Fadenheftung. J. Berg Verlag, München, 2011. ISBN 978-3-86246-017-5. 14,95 € (D), 15,40 € (A), 22,90 sFr.
Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon
<iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3862460177&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>

Buchvorstellung: Sportklettern

Frank Schweinheim, Jürgen Schmied: Sportklettem




Jürgen Schmied ist seit fast einem Vierteljahrhundert kletternd, zu Fuß, Rad fahrend oder auf dem Wasser in Europa unterwegs. Er hat drei Töchter, mit denen er aktiv die Welt erkundet. Hier hat er zusammen mit Frank Schweinheim beschrieben, was ein Sportkletterer wissen muss:

Kletterer können sportliche Leistungen vollbringen ohne sich an institutionelle Regeln halten zu müssen. Diese im Sport ungewöhnliche Freiheit macht einen großen Teil der Faszination Klettern aus, davon sind die beiden Autoren überzeugt. Die Autoren des Lehrbuchs  sind selbst seit über zwanzig Jahren aktive Kletterer und vermitteln detailliert und in didaktisch sinnvoll aufgebauten Einheiten das Basiswissen und die Praxis des Sportkletterns. Angefangen bei der Geschichte des Sports über eine Analyse der Grundsituationen am Fels, wie etwa der Bewegungskoordination oder der Orientierung, bis zu einem ausführlichen Grund- und Aufbaukurs wird alles Wichtige zu Ausrüstung, Technik und Sicherheit vermittelt. Jede der Lerneinheiten ist anschaulich bebildert, enthält hilfreiche Grafiken oder Skizzen und besondere Expertentipps. Ein gesondertes Servicekapitel mit Infos, unter anderem zu Kletterhallen und Klettermagazinen, zu hilfreichen Internetadressen oder dem Klettern mit Kindern rundet das kompetente und verständlich geschriebene Lehrbuch ab.

Dieter Buck
Frank Schweinheim, Jürgen Schmied: Sportklettern. Praxiswissen vom Profi zu Ausrüstung, Technik und Sicherheit. 192 Seiten, ca. 200 Abb., Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur mit Fadenheftung. Bruckmann Verlag, München, 2011. ISBN 978-3-7654-5727-2. 19,95 € (D), 20,60 € (A), 29,90 sFr.

Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon
<iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3765436828&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>


Buchvorstellung: Schneeschuhgehen

Christian Schneeweiß:
Schneeschuhgehen



Praxistipps von Profis, das beste was man bekommen kann! Die erfolgreiche und beliebte Reihe Outdoorpraxis des Bruckmann-Verlages erscheint seit Herbst 2011 mit neuem Gesicht: Im aktualisierten, frischen Layout verspricht sie eine noch bessere Leserführung, noch mehr aktuelle Informationen und noch mehr Raum für anschauliche Illustrationen. Dabei wird das bewährte Konzept beibehalten: Die Autoren sind ausgewiesene Fachleute auf ihrem Gebiet. Anschaulich und praxisnah vermitteln sie Einsteigern wie Fortgeschrittenen fundiertes technisches Grundwissen. Sie informieren über Voraussetzungen, nötige Ausrüstung und mögliche Gefahren der verschiedensten Spielarten des Alpinismus. Kompetent. verlässlich und immer auf dem neuesten Stand.

Dem Fotografen- und Autorenteam Bernd Ritschel und Christian Schneeweiß, beide in alpinen Kreisen bestens bekannt, haben es nun die Schneeschuhe angetan: Also, ein paar Schneeschuhe. wasserdichte Winterstiefel und ein paar Trekkingstöcke - viel mehr braucht es nicht, um in die Einsamkeit unverspurter winterlicher Landschaften aufzubrechen. Das Schneeschuhgehen erfreut sich zunehmender Beliebtheit in Deutschland!. Was bei Touren auf ungeräumten Winterwegen zu beachten ist, welche körperlichen Voraussetzungen man erfüllen sollte. welche Gehtechniken es gibt und worauf man beim Kauf der Ausrüstung achten sollte. das erklären die beiden in ihrem anschaulich geschriebenen Praxisbuch. Darüber hinaus helfen die beiden erfahrenen Alpinisten bei der Planung einer Schneeschuhtour. Sie informieren über alpine Gefahren und wissen, was nach einem Unfall zu tun ist. Einige Beispieltouren und ein Anhang mit Literaturtipps und einem Glossar ergänzen das kompetente und anregend bebilderte Lehrbuch.

Christian Schneeweiß/Bernd Ritschel: Schneeschuhgehen. Praxiswissen vom Profi zu Ausrüstung, Technik und Sicherheit, 192 Seiten, ca. 200 Abb., Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur mit Fadenheftung. Bruckmann Verlag, München, 2011. ISBN 978-3-7654-5566-7. 19,95 € (D), 20,60 € (A) 20,60, 29,90 sFr.