Montag, 30. Juli 2012

Buchvorstellung: Bildband Kunstwerk Alpen


Der Reisebücherwanderführer-Blog ist ein Online-Magazin, in dem Sie vieles alle Arten der alpinen Literatur, über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik lesen können. Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Besuchen Sie auch unser Online-Magazin http://alpen-blog.blogspot.com. In dieser Internet-Zeitschrift, können Sie vieles über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik und Alpinliteratur lesen. Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Dieter + Marlies Buck

***

Bernhard Edmaier /

Angelika Jung-Hüttl

Kunstwerk Alpen






Wir haben in den Alpen nach Spuren gesucht, die etwas über das Werden und Vergehen dieses faszinierenden Gebirgszuges inmitten von Europa erzählen – über die Entstehung seiner unterschiedlichen Arten von Fels sowie über seine Faltung durch die Kollision der Kontinente Afrika und Europa, über die Eiszeit, welche den Bergen und Tälern ihre heutige Form verlieh, sowie über Verwitterung und Erosion, die das Gestein allmählich abtragen.

Bernhard Edmaier / Angelika Jung-Hüttl im Vorwort

Der Autor dieser Zeilen hat beruflich schon viele Bücher in der Hand gehabt. Schöne und weniger schöne, aber auch sehr schöne. Und unter die sehr schönen, die man auch immer wieder gerne erneut in die Hand nimmt, ist der vorliegende, großformatige Bildband über das „Kunstwerk Alpen“.

Bernhard Edmaiers Bilder lassen die Alpen mit anderen Augen sehen: Bizarre Gipfel, gigantische Gesteinsfalten, zerrissene Gletscherfronten oder leuchtende Bergseen – der Fotograf Bernhard Edmaier macht aus solchen Motiven atemberaubende Meisterwerke der Fotokunst.

Landschaft oder Kunst? Auf jeden Fall faszinierend!

Das Werk ist eine faszinierende Bilderreise in die Entstehungsgeschichte dieses mächtigen Gebirgszugs im Herzen Europas: Edmaier visualisiert mit seinen Luftaufnahmen die vielfältigen Formen, Farben und Strukturen, die die Erde hervorbringt. Kein Künstler hätte eine solche Fantasie, wie es die Natur zustande bringt.

Die 188 zum Teil großformatigen Bilder in diesem Band zeigen die Alpen in einem ganz neuen Fokus: Der Horizont ist an den Rand der Bilder gerückt oder ganz ausgeblendet. Die Realität nimmt abstrakte Formen an; Landschaften werden zu Linien, Formen und Farben. Unabhängig von den interessanten Texten, es ist sicher kein Fehler, wenn man das Buch einfach nur einmal der Bilder wegen durchblättert.

Gleichzeitig dokumentiert der Bildband auf besonders ästhetische Weise die Jahrmillionen andauernde Entwicklungsgeschichte der Alpen: von der Ablagerung der Gesteine über die Auffaltung bis hin zur Eiszeit, die Bergen und Tälern ihr heutiges Aussehen gab, und zu den gegenwärtigen Prozessen der Verwitterung und Erosion.

Wichtig zum Verständnis, interessant auf jeden Fall: die geologischen Hintergründe

Die Wissenschaftspublizistin Angelia Jung-Hüttl erklärt in knappen, präzisen und leicht verständlichen Texten die geologischen Hintergründe zu den einzelnen Bildern. Es sind zwar nur kurze Texte, die das einzelne bild erklären, aber man sollte sich auf jeden Fall die Mühe machen, sie zu lesen. Ist man durch, hat man doch einiges über die Alpen gelernt. Und wenn auch Geologie eine schwierige Wissenschaft ist, unterstützt durch die prächtige Bebilderung versteht man auch die Erklärungen und es besteht die Hoffnung, dass sie auch bei Laien sitzen bleiben.

Über acht Jahre haben Bernhard Edmaier und Angelika Jung-Hüttl an dem Fotoprojekt „Kunstwerk Alpen“ gearbeitet. Sie verbinden darin Fotografie und die Wissenschaft der Geologie auf eindrucksvolle Weise.

Ausstellung zum Bildband: in Schloss Nymphenburg in München

Sich ein Naturbuch im stillen Kämmerlein am Kaminfeuer anzusehen ist eine andere Sache. Dieselben Bilder aber in einer Ausstellung zu genießen ist eine andere, sicherlich nicht die schlechteste! Vom 25. Mai bis 16. September 2012 findet im Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg, München, die Ausstellung „Kunstwerk Alpen“ mit Bildern von Bernhard Edmaier statt. Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.musmn.de.

Über den Fotografen:

Bernhard Edmaier ist Geologe und Fotograf. Mit seinen Luftaufnahmen setzt er neue Maßstäbe in der Landschaftsfotografie und vertieft unser Verständnis von den Strukturen der Erdoberfläche. Seine Projekte führen den in der Nähe von München lebenden Fotografen in alle Winkel der Erde. Die Aufnahmen sind in internationalen Magazinen, Fotoausstellungen und Bildbänden zu sehen.

Über die Autorin:

Angelika Jung-Hüttl ist promovierte Geologin und Wissenschaftspublizistin. Seit mehr als 20 Jahren berichtet sie in namhaften Zeitungen und Zeitschriften über verschiedenste Naturphänomene und Umweltprobleme; außerdem schreibt sie Bücher. Als Lebenspartnerin von Bernhard Edmaier reist und arbeitet sie immer wieder mit ihm zusammen.

Die Rother Bildbände

Rothers Wander- und Bergführer sind allgemein bekannt und Standard. Mit den Bildbänden bietet der Verlag aber edle Bücher in optisch und haptisch hochwertiger Ausstattung. Spektakuläre Bilder von erstklassigen Berg- und Outdoor-Fotografen werden von fundierten Texten begleitet. Jeder Band enthält einen separaten Informationsteil, der ausführliche Beschreibungen mit allen wichtigen Angaben zur Tourenplanung liefert. Die Rother Bildbände sind ideal zum genussvollen Schmökern, zum Inspirieren und Planen oder zum Schwelgen in Erinnerungen.

Bernhard Edmaier, Angelika Jung-Hüttl: Kunstwerk Alpen. 1. Auflage 2012. 224 Seiten mit 188 Farbabbildungen. Format 32 x 37 cm, gebunden mit Schutzumschlag. Rother-Verlag, München. ISBN 978-3-7633-7060-3. 49,90 € (D), 51,30 € (A), 69,90 sFr.

Dieter Buck


Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon:
<iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3763370609&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>

Buchvorstellung: Naturführer Bayerische Alpen


Der Reisebücherwanderführer-Blog ist ein Online-Magazin, in dem Sie vieles alle Arten der alpinen Literatur, über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik lesen können. Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Besuchen Sie auch unser Online-Magazin http://alpen-blog.blogspot.com. In dieser Internet-Zeitschrift, können Sie vieles über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik und Alpinliteratur lesen. Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Dieter + Marlies Buck

***



Thomas Grüner: Bayerische Alpen

Natur – Pflanzen – Tiere






Obwohl gut erschlossen und nicht weit weg von den Ballungszentren um München, aber auch Augsburg, Ulm, Stuttgart oder auch Salzburg, zählen die Bayerischen Alpen zu den letzten attraktiven Naturrefugien in unseren Breitengraden.

Der Naturführer „Bayerische Alpen. Natur – Pflanzen – Tiere“ aus der Reihe Rother Selection hilft dabei, sich in der Vielfalt der Flora und Fauna zurechtzufinden. Bäume, Blumen, Vögel, Säugetiere, Amphibien, Reptilien oder Insekten – dieser Naturführer ist für alle, die mit offenen Augen durch die Berge gehen und die kleinen Wunder am Wegesrand entdecken möchten!

235 Seiten von insgesamt 293 sind der Beschreibung von Fauna und Flora gewidmet. Der detaillierten Beschreibung von Lebensräumen, Tieren und Pflanzen ist im Naturführer jeweils ein großes Kapitel gewidmet. So erfährt der Leser Wissenswertes über beispielsweise Krummholzzonen, Alpine Rasengesellschaften oder Alpenfettweiden, die als Lebensräume Heimat und Schutz für zahlreiche Pflanzen und Tiere bieten. Ausführlich dargestellt werden die Tiere und Pflanzen der Bayerischen Alpen. Ob putzige Murmeltiere oder räuberische Hermeline, ob die diversen Spechte oder zarte Goldhähnchen, ob die erstaunliche Vielfalt an Enzianen oder unauffällige Raritäten wie die Zwerg-Alpenscharte – nahezu alle Tier- und Pflanzenarten werden mit Foto und Standortangaben vorgestellt. Bestimmungshilfen erleichtern das Erkennen, auch Biologie und Vorkommen der einzelnen Arten sind beschrieben.

Im Anschluss an den Beschreibungsteil folgen 15 Tourenvorschläge, bei denen man das Gelesene und Gelernte dann in der Praxis erproben kann. Mit den ausgewählten Wanderbeschreibungen zwischen dem Allgäu und Berchtesgaden erhält der Leser zudem gezielte Vorschläge um loszuziehen und die Naturwunder selbst zu entdecken – konkrete Beobachtungs- und Standorthinweise in Text und Karte helfen dabei, viele der Tier- und Pflanzenarten aufzuspüren.

Der Autor

Ein besonderes Augenmerk des Autors Thomas Grüner liegt auf dem Natur- und Tierschutz, denn nur was man kennt, schützt man. Der gebürtige Münchner beschäftigte sich bereits in seiner Kindheit mit der Ornithologie und dehnte die Bandbreite bald auf alle Bereiche der Natur aus. Frühzeitig begann er auch mit der Naturfotografie. Seine Bilder veröffentlicht er regelmäßig in Fachzeitschriften und Fachbüchern, bei zahlreichen nationalen und internationalen Fotowettbewerben erhielt er Auszeichnungen.

Die Reihe Rother Selection

Die Reihe Rother Selection beinhaltet Auswahlführer der Extraklasse. Traumtouren für Genießer und ambitionierte Bergsteiger werden in diesen Büchern präsentiert: ob Hüttentrekking, Hochtouren, Klettern oder Klettersteige – das Spektrum dieser Reihe ist breit. Die hochwertige Ausstattung mit exzellenten Bildern bietet beste Anregung für neue Unternehmungen und lädt auch einfach nur zum Schmökern ein. Und schon das in die Hand nehmen des Buches ist ein Genuss für haptisch veranlagte Leser: feinstes Papier, samtweiche Oberfläche des Umschlags, wunderbare Bilder – kurzum, ein Genuss, nicht nur für Naturliebhaber!

Thomas Grüner: Bayerische Alpen: Natur – Pflanzen – Tiere. Mit Wanderungen und Erkundungstipps. 1. Auflage 2012. 296 Seiten mit 462 Farbfotos, 15 Wanderkarten im Maßstab 1:50.000, einer Übersichtskarte im Maßstab 1:850.000, Format 16,3 x 23 cm, englische Broschur mit Umschlagklappe. Rother-Verlag. ISBN 978-3-7633-3046-1. 19,90 € (D), 20,50 € (A), 27,90 sFr (UVP).

Dieter Buck



Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon:

 <iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3763330461&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>

Kitzbüheler Alpen – Brixental: Wandern, Rad fahren, Kulinarik

Der Alpen-Blog ist ein Online-Magazin, in dem Sie vieles über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik und Alpinliteratur lesen können.

Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Besuchen Sie auch unseren Reisebücherwanderführer-Blog
unter

Dieter Buck + Marlies Buck

Hier finden Sie weitere nützliche Tipps über Österreich:


***

Kitzbüheler Alpen – Brixental:

Bergerlebnisse mit Tiroler Charme






Die Orte Brixen im Thale, Kirchberg und Westendorf bilden gemeinsam die Region Kitzbüheler Alpen – Brixental. Die sonnige Lage des etwa 30 Kilometer langen Tals zwischen den Kitzbüheler Alpen im Süden und dem Wilden Kaiser im Norden beschert Familien, Wanderern und Genussurlaubern außergewöhnliche Naturerlebnisse.
Von leichten Talwanderungen entlang der Brixentaler Ache über Familien-Bergerlebniswelten, die mit den Bergbahnen erreichbar sind, bis zu anspruchsvollen Gipfeltouren in luftiger Höhe haben die Kitzbüheler Alpen alles zu bieten.





Kitzbüheler Alpen – Brixental: Wandern
2.500 Kilometer Wanderwege zählen die Kitzbüheler Alpen zwischen dem Wilden Kaiser im Norden und dem Nationalpark Hohe Tauern im Süden. Von Themenwegen für die ganze Familie über den Tiroler Adlerweg bis zu hochalpinen Touren in die Zweitausender ist das Bergerlebnis zum Greifen nah.




Das alljährliche Wander-Highlight ist der KitzAlpHike (08.09.12). Die Tagestour durch die Kitzbüheler Alpen dauert vom Sonnenauf- bis zum Sonnenuntergang. 2012 geht es von der hinteren Windau in Westendorf über Almen, Steinbergstein, Lodron, Glanterer Kogel und Schwaigerberg bis Straubing. Zum Einkehren und Auftanken laden in den Kitzbüheler Alpen über 81 Almhütten. Zu einigen von ihnen werden Gourmetwanderungen und Schmankerltouren angeboten: eine Kräuterwanderung oder eine Tour zum Forellenfischen im Brixental garantiert einen außergewöhnlich kulinarischen „Boxenstopp“. Zwischen Mai und Oktober können sich Wanderfans in den Kitzbüheler Alpen auf 14 Bergen mit Bergbahnen die Steilstufen verkürzen.


Kitzbüheler Alpen – Brixental: Montainbike und E-Bike
Rings um Gampenkogel (1.957 m) und die weithin sichtbare Hohe Salve (1.828 m) – auch „Rigi Tirols“ genannt – liegt auch das Revier für Radfahrer aller Wadenstärken. In Summe haben Straßen- und Mountainbiker 800 Kilometer Radrouten vor dem Lenker – Genussradler treten leichtfüßig durch die größte E-Bike-Region der Welt.






Kitzbüheler Alpen – Brixental: Kulinarik vom Feinsten
Die typische Brixentaler Gastfreundschaft schließt eine herzhafte Küche mit ein: Von urigen Käsereien am Berg über die „Brixentaler KochArt“ im Tal bis zum drei Gault Millau-Hauben-Tempel hat das Brixental für jeden Feinspitz gedeckt.


Kitzbüheler Alpen – Brixental:
Gipfelgefühle mit der Kitzbüheler Alpen Sommer Card



Die „Kitzbüheler Alpen Sommer Card“ macht 29 Seilbahnen und Lifte der Region beliebig oft nutzbar. Wer eine Drei-Tages-Card löst, spart bereits 30 Prozent gegenüber Einzelfahrten, mit einer Sechs-Tages-Card sind es sogar 55 Prozent. Wer wetterunabhängig mobil sein möchte, kann für 2,50 Euro pro Tag das komplette Linienbusnetz in den Kitzbüheler Alpen dazu buchen. Ganz ohne Aufpreis gibt es 25 bis 50 Prozent Rabatt auf Eintrittspreise bei 40 Partnern in der Region – das sind Museen, Schwimmbäder, Outdoorsport-Partner und Ausflugsziele.


Kitzbüheler Alpen – Brixental:
Gault-Millau-Hauben

Hauben, Sterne und urige Tiroler Traditionen: In den Kitzbüheler Alpen herrscht die höchste Dichte an Haubenlokalen in ganz Österreich. Das „nach Punkten“ beste Restaurants findet man in Kirchberg: das Restaurant Rosengarten, mit drei Gault-Millau-Hauben (18 Punkte) und fünf À-la-Carte-Sternen.
Im Brixental gibt es aber auch viele alt eingesessene Tiroler Wirtshäuser, die noch echte „Tiroler Originale“ auftischen. Zehn Brixentaler KochArt-Wirte fühlen sich regionalen Produkten und den teilweise uralten Rezepten aus der Region verbunden.


Kitzbüheler Alpen – Brixental:
Tiroler Traditionen, zeitgeistige Impulse und Sport
Ebenso werden alte Bräuche und Traditionen im Brixental gehegt und gepflegt. Vom Brixentaler Bergleuchten (11.08.12) bis zu den Almabtrieben und Almfesten (15.–22.09.12) zeigt das Brixental seine gesellig-kulinarische Seite. Gleichzeitig gibt es schöne Einblicke in das Brixentaler Brauchtum. „Garniert“ wird der Brixentaler Sommer von herausragenden sportlichen Ereignissen: Der Libro Ballon Cup (22.–28.09.12) lässt zum Beispiel im herbstlich-luftigen „Altweibersommer“ über 30 Teams aus halb Europa abheben. Da empfiehlt sich als Digestiv ein Tiroler Edelbrand aus dem Hause Erber. Diese Brixner Schnapsbrennerei gibt es seit mehr als 400 Jahren und ist immer dabei, wenn es etwas zu feiern gibt.





Dieter Buck
Info:
Tourismusverband Kitzbüheler Alpen – Brixental, A 6365 Kirchberg in Tirol, Hauptstraße 8, Telefon 0043 (0) 5357 2000-150, Fax 0043 (0) 5357 2000-190,
Anreise:
Erreichbar ist das Brixental zwischen Wörgl und Kitzbühel über die Inntal-Autobahn bis Kufstein Süd mautfrei (ohne Vignette) erreichbar. Von München sind es nur 125 Kilometer in die Region.
Auto (D): Autobahn München–Rosenheim (A8) – Inntal-Dreieck Richtung Kufstein (A93) – Ausfahrt Wörgl Ost – Brixental (ohne Vignette: Abfahrt Kufstein Süd – Loferer Bundesstraße B 178 – Tiroler Straße/Kufsteiner Straße B 171, Brixentaler Straße B 170)
Bahn: IC-Bahnhöfe Kitzbühel, St. Johann in Tirol, Kirchberg in Tirol, Wörgl
Flug: Flughafen Salzburg (80 km), Flughafen Innsbruck (90 km), Flughafen München (160 km)
 
Fotos:
Kitzbüheler Alpen - Brixental, Kurt Tropper, Stefan Eisend

Freitag, 27. Juli 2012

Leogang: Tafeln im Bergwerksmuseum

Der Alpen-Blog ist ein Online-Magazin, in dem Sie vieles über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik und Alpinliteratur lesen können.
Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Besuchen Sie auch unseren Reisebücherwanderführer-Blog
unter


Dieter Buck + Marlies Buck

Hier finden Sie weitere nützliche Tipps über Österreich:


***

Leogang:
Herzhafte Tafelrunde im Bergwerksmuseum Leogang






Saalfelden Leogang überzeugt Natururlauber mit schroffen Steinbergen im Norden, sanften Grasbergen im Süden und einem Herbst voller Farben, Inspirationen und Aromen. Ganz neu ist die Initiative von sieben rührigen Hotels und Gasthäusern unter dem Begriff „Herbst-Schnuraln“, die vom 23. September bis 21. Oktober 2012.




Gemeinsam präsentieren sie ihren Gästen die besten Seiten des Herbstes in Saalfelden Leogang. „Schnuraln“ steht für ein aktives Erkunden der Region bei abwechslungsreichen Wanderungen ebenso wie für eine kulinarische Entdeckungsreise.






Leogang: Erst wandern, dann einkehren
Aus diesem Grund ist auch jede Wanderung mit einer schmackhaften Einkehr verbunden. Ein besonderes „Schmankerl“ verspricht die Tafelrunde im Bergwerksmuseum zu werden: An fünf Samstagen im September und Oktober (22. + 29.09., 06. + 13. + 20.10.12) gibt es ein Überraschungsmenü im außergewöhnlichen Rahmen eines Bergwerks.


Leogang: Schnuraln mit Leoganger Gerichten und österreichischen Weinen
Die Schnuraln-Küchenchefs kredenzen typische Leoganger Gerichte und österreichische Weine. Auf den typischen Leoganger Geschmack kommen auch die Teilnehmer bei der „schnuralen“ Menüwanderung oder dem Kochkurs in der Abergalm.



Leogang:
Schnuraln mit Bauernmarkt, Kirchtag, Alm- und Bergwerkswanderung




Beim „Kleinen Rupertus Haus Kirchtag“ im Landhotel Rupertus steht das Landleben mit Bauernmarkt, Kräutergarten, Kinderprogramm und Musik im Mittelpunkt. Natürlich sorgen auch eine gemütlich-gesellige Almwanderung und eine mystische Bergwerkswanderung im farbenprächtigen Leoganger Herbst für Hochstimmung – natürlich mit gemütlichem „Hoagascht“.

Leogang: Termine
Tafelrunde im Bergwerksmuseum
Termin: samstags, 22. + 29.09., 06., 13. + 20.10.12
Treffpunkt: 19.30 Uhr, Dorfplatz Hütten
Preis: 115 Euro p. P. (limitierte Teilnehmeranzahl!)
„Kleiner Rupertus Haus Kirchtag“
Termin: Sonntag, 23.09.12, ab 11.00 Uhr – Treffpunkt: Landhotel Rupertus
Almwanderung auf die Leoganger Almen
Termine: freitags, 21. + 28.09., 05. + 12. + 19.10.12
Treffpunkt: ab 13.00 Uhr, Talstation Leoganger Bergbahn


Dieter Buck

Info:
Saalfelden Leogang Touristik GmbH, A 5760 Saalfelden, Bahnhofstrasse 10, Postfach 29, Telefon 0043 (0) 6582 70660, Fax 0043 (0) 6582 70660 99

Saalfelden Leogang: Schnurale Menüwanderung


Der Alpen-Blog ist ein Online-Magazin, in dem Sie vieles über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik und Alpinliteratur lesen können.

Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Besuchen Sie auch unseren Reisebücherwanderführer-Blog
unter


Dieter Buck + Marlies Buck

Hier finden Sie weitere nützliche Tipps über Österreich:


***

Saalfelden Leogang:
„Schnurale Menüwanderung“ im kontrastreichen Leoganger Herbst







Saalfelden Leogang mit den schroffen Steinbergen im Norden und den sanften Grasbergen im Süden gilt als eine der schönsten und vielfältigsten Bergregionen Österreichs. Ganz neu ist die Initiative von sieben rührigen Hotels und Gasthäusern, die auf Genuss mit allen Sinnen ausgerichtet ist.





Unter dem Begriff „Herbst-Schnuraln“ lässt sich vom 23. September bis 21. Oktober der Leoganger Herbst als köstliche Mischung aus Natur, Brauchtum und Küche erleben. „Schnuraln“ heißt in der Leoganger Mundart neugierig, aufmerksam und aufgeschlossen sein – auf alles, was das (Urlaubs)Leben bereithält.




Saalfelden Leogang:
Vom Kochkurs über den Kirchtag zur Wanderung
Aus diesen Zutaten entwickelten die Gastgeber ein wahrhaft köstliches Erlebnisprogramm mit einem Kochkurs in der Abergalm, einer Tafelrunde, einem „Kleinen Rupertus Haus Kirchtag“ und Fußmärschen. Die sonntägliche „schnurale“ Menüwanderung macht den Teilnehmern das Gehen schmackhaft. Bei diesem Streifzug von einem der sieben Leoganger Herbst-Schnuraln-Betriebe zum nächsten gibt es ein Sechs-Gänge-Menü in Etappen (23. + 30.09., 07. + 14. + 21.10.12). Die schöne Natur und die gute Bergluft regen den Appetit an und gleichzeitig muss niemand Kalorien zählen. Schließlich werden bei den „Zwischengängen“ von einer Köstlichkeit zur nächsten die konsumierten Kalorien gleich wieder verbraucht. Jeder der sieben Herbst-Schnuraln-Betriebe tischt Köstlichkeiten und regionale Spezialitäten auf, denen man kaum widerstehen kann.

Dieter Buck
Info:
Saalfelden Leogang Touristik GmbH, A 5760 Saalfelden, Bahnhofstrasse 10, Postfach 29, Telefon 0043 (0) 6582 70660, Fax 0043 (0) 6582 70660 99

Donnerstag, 26. Juli 2012

Buchvorstellung: Seilbahnwandern Allgäu

Der Alpen-Blog ist ein Online-Magazin, in dem Sie vieles über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik und Alpinliteratur lesen können.

Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken:


Besuchen Sie auch unseren Reisebücherwanderführer-Blog unter


Dieter Buck + Marlies Buck

Hier finden Sie weitere nützliche Tipps über Österreich:


***

Gerald Schwabe:
Seilbahn-Wanderungen Allgäu

51 Touren – mit Außerfern, Tannheimer Tal und Kleinwalsertal






„Wandern bergab“ war vor einigen Jahren einmal die Titel einiger Wanderführer des bekannten Autors Walter Pause. Jetzt legt der Rother-Verlag ein ähnlich geartetes Buch vor.

Im Allgäu, Kleinwalsertal, Tannheimer Tal, Außerfern und in der Tiroler Zugspitzarena warten großartige Ziele mit einer geradezu unbegrenzten Tourenvielfalt auf den bergbegeisterten Wanderer – und alles perfekt erschlossen durch 29 Seilbahnen und Sessellifte.

In diesem Buch werden alle mit einer Bergbahn erreichbaren Wanderziele zwischen Oberstdorf und der Zugspitze vorgestellt – und bei jeder Seilbahn die schönsten Wanderungen, die man ab der Bergstation unternehmen kann.

Die Tourenvorschläge stellen einen bunten Querschnitt dar: kurze, gemütliche Panoramarunden finden sich ebenso wie einsame, alpine Hochtouren, Wanderungen sowohl für Familien mit Kindern als auch für anspruchsvolle Bergwanderer. Mal bringt einen die Seilbahn mitten hinein in idyllische Almlandschaften mit genüsslichen Wanderwegen und gemütlichen Alphütten, mal führt sie hinauf bis ins obere Stockwerk und erschließt eine wilde, alpine Natur.

Der im Allgäu lebende Autor und Naturfotograf Gerald Schwabe ist ein exzellenter Gebietskenner und hat die 51 schönsten Touren zusammengestellt. Die ausführlichen Wegbeschreibungen werden ergänzt durch Kurzinfos mit detaillierten Angaben zu den Bergbahnen, den Anforderungen des jeweiligen Tourengebietes, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten, Hinweisen für Familien mit Kindern und Wintertipps für Nicht-Skifahrer. Zu jedem Tourengebiet gibt es eine Karte mit eingetragenem Routenverlauf. Die Umschlagklappe präsentiert alle Touren mit Schwierigkeit, Gehzeit und den zu bewältigenden Höhenmetern im Überblick.

Gerald Schwabe: Seilbahn-Wanderungen Allgäu. 51 Touren – mit Außerfern, Tannheimer Tal und Kleinwalsertal. 1. Auflage 2012. 184 Seiten mit 136 Farbfotos, 29 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 und 1:75.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf sowie einer Übersichtskarte. Format 12,5 x 20 cm, kartoniert. ISBN 978-3-7633-3076-8. 14,90 € (D), 15,40 € (A), 20,90 sFr (UVP).


Lust, das Buch zu kaufen? Hier der Link zu Amazon:
<iframe src="http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=httpalpenblog-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3763330763&ref=tf_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr" style="width:120px;height:240px;" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" frameborder="0"></iframe>