Mittwoch, 24. Oktober 2012

Osttirol: Skizentrum Hochpustertal


Der Alpen-Blog ist ein Online-Magazin, in dem Sie vieles über die Alpen, das Wandern, Bergsteigen, Kultur, Geschichte, Brauchtum, Kulinarik und Alpinliteratur lesen können. Schauen Sie immer wieder in diese Internet-Zeitschrift, machen Sie sie zum Favoriten: Sie werden immer etwas Neues entdecken: http://alpen-blog.blogspot.com. Besuchen Sie auch

unseren Reisebücherwanderführer-Blog: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com

Dieter Buck + Marlies Buck

***

Skizentrum Hochpustertal:
 
Die Familienhochburg auf der
 
Sonnenseite Tirols
 
 





 

Das Skizentrum Hochpustertal bei Sillian an der Grenze zu Italien ist eine wahre Familienhochburg. In dem Skigebiet fahren Kinder bis 6 Jahre gratis, zwischen 6 und 18 Jahren gibt es satte 50 Prozent Ermäßigung. Das bringt auch die „großen Kinder“ hinauf auf die Berge – weg von Schule und Lernstress.
 
 
 

 

Die Kleinen haben im Bobo Club Hochpustertal das perfekte Übungsgelände, die jungen Snowboarder tummeln sich im Boarders’ Best Place auf 2.130 Meter Höhe. Der täglich frisch geshapte Ski- & Snowboardpark Yellowsnow an der Bergstation der Gondelbahn ist Österreichs südlichster Snowpark – mit jeder Menge Obstacles für Beginner und Pros sowie einem eigenen Parklift.
 
 
 
 

Echte Renner in den Weihnachts-, Semester- und Osterferien sind die Freestyle- und Freeride-Camps mit Profi-Sportlern (www.yellowsnow.at) und die Risk’n’Fun-Camps mit dem Österreichischen Alpenverein. Wartezeiten an den Liften und überfüllte Pisten kennt man im Skizentrum Hochpustertal nicht. Die ganze Familie hat auf den 55 Pistenkilometern viel Platz für weite Schwünge.
 
 
 

 

Wie gut die Kondition tatsächlich ist, zeigt sich auf den zwei Maxi-Talabfahrten nach Sillian (11 km) und Außervillgraten (9 km). Die Höhenlage und die Beschneiung bis ins Tal sorgen für „reinweißen“ Familien-Skispaß zwischen Dezember und April.
 
 

 



Häppi-Päpi-Wellness macht Kids stark im Hochpustertal
 
Die Dolomiten Residenz****, Sporthotel Sillian im sonnigen Hochpustertal ist das erste Familienwellnesshotel Osttirols. Das bedeutet, dass sich hier Eltern und Kinder in perfektem Ambiente fallen lassen können und im nur einen Schneeballwurf entfernten Skigebiet dem Alltag „den Buckel runter rutschen“.

Die Verwöhnformel lautet „Bett – Piste – Pool“: Denn nach dem Skizauber kommt der Wellnessgenuss in der 3.000 m2 großen Wellnessresidenz Schloss Heinfels. Hier tanken auch die jungen Gäste neue Energien: Bei speziellen Massagen, Aromabädern, Yoga, beim Turnen und Schwimmen holen sie sich neue Kräfte und Energien (Häppi-Päpi-Paket: pflegendes Kinderbad mit Milch und Honig, Kindermassage mit Aromaöl und Kindercocktail sowie Teilnahme am Kinder-Aktiv-Programm um 59 Euro für Kinder von sechs bis 15 Jahren).
 
 
 
 

 

Im Häppi Päpi Kinderclub wird für Kinder ab 3 Jahren zwölf Stunden pro Tag ein cooles Programm geboten. Auch da heißt es auftanken: Beim Spielen und Toben mit neu gewonnenen Freunden. Abschalten und entspannen abseits von Massenevents und Shoppingmarathons tut in der Dolomiten Residenz****, Sporthotel Sillian Erwachsenen und ihren Kids gut.
 
 

Latschenkiefer und Zirbenholz:

Zwei Tiroler Kraft- und Energiebündel im Hochpustertal

Sich im Urlaub Kraft aus der Natur holen und frisch gestärkt nach Hause kommen: Für diese Form von Erholung ist das Hochpustertal mit seinen ursprünglichen Tälern und Bergbauernweilern, dem Karnischen Kamm und dem Dolomitenpanorama noch immer zu haben. Nach dem Prickeln im Schnee zieht es viele Gäste unmittelbar in die wohlige Wärme der Vitalresidenz Schloss Heinfels.

In dem 3.000 m2 großen Wellnessbereich des Hotels werden unter anderem Anwendungen mit Tiroler Latschenkiefer angeboten, die hier nicht ohne Grund auch „Bergsegen“ genannt wird. In den Nadeln dieser Legförenart steckt offenbar die ganze Kraft und Widerstandsfähigkeit der Berge. In der Latschensauna (90 °C) „würzt“ man sich damit den Muskelkater einfach weg. Und schon sind die Waden wieder bereit fürs Wedeln am nächsten Tag. Ölbäder, Inhalationen, Aromaöl- und Fußreflexzonenmassagen mit der duftenden Latschenkiefer fördern die Durchblutung und stärken die körpereigenen Abwehrkräfte. Einen angenehmen Duft verbreiten in der Dolomiten Residenz auch die Zirbenholzscheite, welche in jedem Gästezimmer für ein gutes Raumklima und tiefen, erholsamen Schlaf sorgen. In der Vitalresidenz wird auch ein Honig-Zirben-Fußbad im „Zirbenschaffl“ angeboten, das von den Zehen bis zu den Haarspitzen aufbaut.
 
 
 



 
 

Der Blick auf die Osttiroler Berge weckt die Lebensgeister, ebenso wie die gute Verpflegung. Vom Frühstück mit Bioschmankerln bis zum Fünf-Gänge-Verwöhnmenü kommen vorwiegend regionale und typische Osttiroler Schmankerl auf den Tisch.

Dieter Buck

Info:

Hochpustertaler Bergbahnen*Nfg. GesmbH & Co KG, A 9920 Sillian, Telefon 0043 04842 6880, Fax 0043 04842 6880 84, info@hochpustertal-ski.at, www.hochpustertal-ski.at, www.osttirol-ski.at

Dolomiten Residenz****, Sporthotel Sillian, A 9920 Sillian/Österreich, Telefon 0043 04842 6011, Fax 0043 04842 6013, info@sporthotel-sillian.at, www.sporthotel-sillian.at
 
 
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen