Montag, 30. September 2013

Sillian in Osttirol: Winterurlaub für die ganze Familie

Sillian in Osttirol: 
Tirols Sonnenplatz für 
die ganze Skifamilie



Hoteldirektor Ulli Walder weiß, was den Winterurlaub für Familien von der ersten Minute an zur Erholung für alle macht: Unkomplizierte Anreise, ideale Lage direkt im Skigebiet, viel Platz zum Wohnen, gesunde Küche und Wellness „unlimited“ für Groß und Klein.

All diese Kriterien erfüllt die Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian und legt mit bis zu zwölf Stunden Kinderbetreuung pro Tag im Häppi-Päpi-Kinderclub die Latte noch ein Stückchen höher. Im ersten Familienwellnesshotel Osttirols stehen Qualität und Komfort an erster Stelle. Mit der Genussformel „Bett – Piste – Pool“ ist schon alles gesagt: Zwischen der Hoteltür und der Talstation des hauseigenen Skizentrums Hochpustertal liegen schließlich nur 170 Meter.

Den Skipass organisiert man sich an der Rezeption, die Leihski gibt es im Sportgeschäft gleich gegenüber. Wartezeiten an den Liften und Gedränge auf den Pisten kennt man im Hochpustertal nicht. Mit der „Thurntaler I“ und der Hochgeschwindigkeits-6er-Sesselbahn „Thurntaler“ samt Sitzheizung und Wetterschutz ist der Gipfel auf 2.400 Metern rasch erreicht. Schon laden die extrabreiten Pisten mit den nachweislich meisten Sonnenstunden Österreichs zum Carven und Wedeln ein.

Vom Schnee ist es wiederum nur ein Katzensprung in die warmen Pools und „heißen“ Saunarien im großzügigen Wellnessbereich des Hotels, der Vitalresidenz Schloss Heinfels. In der Wellnesstasche am Zimmer liegen Bademantel, Frotteeslipper, Sauna- und Badetücher bereit. Gepflegt wie die Unterkunft und die Skipisten ist auch das kulinarische Angebot. Beim Fünf-Gänge-Gourmetabendessen oder bei Köstlichkeiten vom Buffet stehen italienische bis typische Osttiroler Küche zur Wahl.


Sillian in Osttirol: Ski- und Genussspitzen auf Tirols Sonnenseite
Näher dran am Ski- und Wintergenuss geht nicht: Die Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian ist nur einen Schneeballwurf von der Talstation des Skizentrums Hochpustertal entfernt. Osttirols erstes Familienwellnesshotel punktet mit optimaler „Skilage“, viel Service und einem Rundum-Sorglos-Paket. Den Skipass gibt es direkt an der Hotelrezeption, ein kurzes Klack und ein Stockeinsatz und schon steht man am Drehkreuz der Gondel. Bereits um 8.30 Uhr geht’s mit der „Thurntaler I“ bergauf, und mit der Hochgeschwindigkeits-6er-Sesselbahn „Thurntaler“ samt Sitzheizung und Wetterschutz schafft man es in kürzester Zeit auf 2.400 Meter.

Vom Frühstückskipferl zum Gipfelglück vergehen also knapp 30 Minuten. Auf den weiten Carverslopes, den zwei X-Large-Talabfahrten und knietiefen Variantenabfahrten schwingt man dem Alltag locker davon. Die sportliche Aktivität in frischer Höhenluft mit grandioser Aussicht auf die Dolomiten tut Körper, Geist und Seele gut. Selbst zu „Spitzenzeiten“ gibt es im Skizentrum Hochpustertal keine Wartezeiten an den Liften und herrlich freie Pisten. Die abgeschlossene Höhenlage auf der Südseite der Hohen Tauern bringt dem Skizentrum Hochpustertal viel Schnee und überdurchschnittlich viel Sonne.

Zum Après-Ski empfiehlt sich ein Sportlerjausenbuffet mit typischen Osttiroler Schmankerln im Hotel oder eine Wellnesseinheit in der 3.000 m2 großen Vitalresidenz Schloss Heinfels. Eine Latschenkieferölmassage, ein Gang in die Sauna oder ins Dampfbad, das 38 bis 40 Grad warme Tepidarium sowie individuelle Beauty- und Entspannungstreatments bringen die Energien wieder zum Fließen. Auch die Kleinen sind rundum happy: Sie haben ihren Spaß im Häppi-Päpi-Kinderclub oder bei einer Kinderwellnessanwendung inklusive Honigbad



Osttirol: Tiroler „Kraftlackl“-Wellness: 
Latschenkiefer, Zirbenholz und Arnika in Sillian
Den Körper stärken und aufbauen, den Stress nehmen und den Kopf frei für neue Gedanken machen: Das sind die Ziele der Winterwellnesspakete in der Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian. Die Landschaft rings um Sillian, den Hauptort des Hochpustertales, ist geprägt von ursprünglichen Tälern und Bergbauernweilern. 

Den Horizont bilden der Karnische Kamm und die Dolomiten. Nur rund 170 Meter vom Hotel entfernt liegt das hoteleigene Skizentrum Hochpustertal in schneesicherer Höhenlage (1.100–2.400 m) und ganz ohne Massenbetrieb. Hier im großen Radius über die breiten Carvingpisten ziehen oder durch das glitzernde Weiß des Tiefschnees gleiten, zählen für viele Skifahrer zu den Highlights im Winter. Nach dem Sport lockt in der Dolomiten Residenz eine Portion Wellness und Wärme in der Vitalresidenz Schloss Heinfels.

Der dem 3.000 m2 große Wellnessbereich des Hotels, setzt vor allem auf Tiroler Latschenkiefer, der als „Bergsegen“ die Muskeln wieder lockert. In den Nadeln dieser Legförenart steckt die ganze Kraft und Widerstandsfähigkeit der Berge. Diese entfaltet sich in der Latschensauna (90 °C), bei Ölbädern, Inhalationen, Aromaöl- und Fußreflexzonenmassagen. Als echter „Kraftlackl“ gilt auch die Zirbe. In jedem Zimmer sorgen grobe Zirbenholzscheite für ein gutes Raumklima und tiefen, erholsamen Schlaf. Gut durchgewärmt ist man nach einem Honig-Zirben-Fußbad im „Zirbenschaffl“. Auch ein Honig-Zirben-Peeling macht die Haut samtig-weich. In den Hochpustertaler Bergen wächst auch Arnika.

Die wohltuende Wirkung dieser Heilpflanze spürt man bei einer Arnika-Nackenmassage, die Verspannungen löst. Neue Kräfte und Energien stellen sich aber auch durch die gute Verpflegung ein. Vom Frühstück mit Bioschmankerln bis zum Fünf-Gänge-Verwöhnmenü kommen vorwiegend regionale und typische Osttiroler Schmankerl auf den Tisch.

Häppi-Päpi-Kids in Osttirols erstem Familienwellnesshotel in Sillian
Kurze Anreise, viel Schnee, Sonne und Genuss: Schon ein paar Tage Urlaub auf Tirols Sonnenseite „reißen“ Familien aus Beruf, Schule und Alltag heraus. Die Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian im sonnigen Hochpustertal ist das erste Familienwellnesshotel Osttirols. Vom Bett sind es nur 170 Meter zur Gondel und nach dem Schnee-Juchee geht’s direkt in den Pool. In der 3.000 m2 großen Wellnessresidenz sind auch die Kids ganz in ihrem Element.

Ein eigenes Kinderhallenbad mit Riesenrutsche und ein Babybecken lassen ungebremsten Spaß zu. Neue Kräfte und Energien holen sie sich bei speziellen Kidsmassagen, Aromabädern, Yoga, beim Turnen und Schwimmen. Immer was los ist im Häppi-Päpi-Kinderclub für Kinder ab drei Jahren. Bis zu zwölf Stunden pro Tag wird ein cooles Programm sowohl im Spielzimmer als auch draußen an der frischen Luft geboten.

Für die Teens gibt es ein Internetcafé mit weiteren Spielemöglichkeiten gegen Gebühr. Den ultimativen Fun finden sie aber direkt im Skizentrum Hochpustertal. Der täglich geshapte Yellowsnow Funpark auf 2.100 Meter Seehöhe mit Chill-out-Area und eigenem Parklift zählt zu den Hotspots für die New Generation. Kurse für Ski, Board oder Langlauf kann man direkt in der Dolomiten Residenz**** buchen. Auch Spezialwünsche wie Off-Piste oder Carving werden von den Guides angeboten.

Wer mit leichtem Gepäck in den Skiurlaub reisen möchte, ist bei „Sport Sunny 2000“ an der Talstation direkt gegenüber dem Hotel gut beraten. Der Skiverleih ist für Kinder bis 5,9 Jahre gratis, wenn sich pro Kind auch ein Elternteil die Ski ausleiht. Die perfekte Infrastruktur der Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian hält auch in kulinarischer Hinsicht das Beste für die Kids bereit. Im eigenen Kinderrestaurant und mit speziellen Menüs können die kleinen Feinschmecker nach Herzenslust schlemmen.
 

Sillian in Osttirol: Advent in den Bergen: Schneeflocken, Kachelofen und Wintertee!
Mit Winterromantik, die Augen und Kerzen zum Leuchten bringen, geht Osttirols erstes Familienwellnesshotel in die stille Zeit. Die Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian hält der oft hektischen Vorweihnachtszeit herzliche Osttiroler Gastfreundschaft und ein rundum „stressfreies“ Adventpaket entgegen. Auf frisch präparierten Skipisten die ersten Schwünge ziehen, im Zirbenholzschaffel ein wohliges Fußbad nehmen und am Kachelofen einen würzigen Wintertee trinken: Das ist ein wohltuender Kontrast zum Shoppingstress.

Die Skiausrüstung leiht man sich direkt im Hotel aus – in der Vorsaison zum Vorzugspreis mit 50 Prozent Ermäßigung. So reist man mit leichtem Gepäck mitten in die Winterwunderwelt des Hochpustertals an. Nur einen Schneeballwurf vom Hotel entfernt starten die Gondeln ins Skizentrum Hochpustertal, hinauf auf den Hausberg Thurntaler. Die Aussicht auf die Bergwelt des Karnischen Kammes und der Dolomiten gibt Kraft. Aber auch mit seinen ursprünglichen Tälern und Bergbauernweilern ist das Hochpustertal nach wie vor ein Geheimtipp: Vor der Hoteltür starten die Wege in den Winterwald.

Der Herzschlag passt sich dem Rhythmus der Natur an, die Stille und die leise Winterwelt tun einfach gut. Wieder zurückgekehrt, lockt die Wärme der 3.000 m2 großen Vitalresidenz Schloss Heinfels. Dort fällt der Alltag einfach ins warme Wasser und eine Massage löst alle Verspannungen. In den gemütlichen Zimmern verbreiten die groben Zirbenholzscheiter einen feinen Duft und sorgen für einen tiefen, erholsamen Schlaf. Damit auch die Eltern eine Portion Stille tanken können, gibt es im Dolomiten Residenz bis zu zwölf Stunden Kinderbetreuung pro Tag.

Sind die Kleinen im Häppi Päpi Kinderclub gut betreut, wird das Loslassen noch einfacher. Aufbauend ist auch die ausgezeichnete Küche der Dolomiten Residenz****. Täglich erfreuen regionale und internationale Spezialitäten den Gaumen. Typische Osttiroler Schmankerl wie Schlipfkrapfen, Bauernbratl oder Kasspatzln sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

Osttirol: Das „Familienwohlfühlplatzl“ in Sillian im Hochpustertal
100 Prozent familientauglich: Dieses Prädikat trifft auf die Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian zu. Das sehr persönlich von Hoteldirektor Ulli Walder geführte Viersternehotel liegt eingebettet zwischen Dolomiten und Großglockner an der Skipiste der Hochpustertaler Bergbahnen im Skizentrum Hochpustertal.

Das Haus hat eine 3.000 m2 große Vitalresidenz und einen Häppi Päpi Kinderclub mit täglich bis zu zwölf Stunden Kinderbetreuung. Wer solche Voraussetzungen für einen unkomplizierten Winterurlaub mit der ganzen Familie und die Schnee- und Sonnensicherheit der Alpensüdseite bieten kann, heimst zu Recht immer wieder Topbewertungen bei diversen Hotelchecks ein: vom kritischen Relax Guide etwa eine Lilie (13 Punkte) und von HolidayCheck.at die Gesamtnote Sehr Gut (5,8 von 6 möglichen Punkten).

Regionalität ist das Motto der Küche: vom Frühstück mit Osttiroler Bioschmankerln bis zum Fünf-Gänge-Wahlmenü samt Weinbegleitung mit dem Schwerpunkt Österreich. Zum ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis mit vielen Inklusivleistungen kommt außerdem die einfache Erreichbarkeit: Von München sind es über den Autobahngrenzübergang Kiefersfelden und die Felbertauernstraße nur 250 Kilometer nach Sillian. Wer mit der Bahn anreist, ist mit dem kostenlosen Shuttle vom Bahnhof Sillian zum Hotel rasch im Familienurlaubsdomizil angekommen.

Sillian in Osttirol: Skifahren bis zum Hotel und bis ins Frühjahr im Hochpustertal
Das ist ein Luxus, den vor allem Familien mit kleineren Kindern schätzen: Man steigt vor der Hoteltür in die Bindung und zwei Minuten später in die Gondel ein – und startet den Skitag stress- und staufrei. Nach dem Pistenzauber bremst man sich direkt vor der Hoteltür aus, tauscht den Ski- mit dem Badeanzug und taucht in die 3.000 m2 große Wohlfühlwelt der Wellnessresidenz ein.

Die erste Gondel startet bereits um 8.30 Uhr ins Skizentrum Hochpustertal. Die beheizte Sechsersesselbahn „Thurntaler“ bringt Skifahrer und Boarder bis auf 2.400 Meter Höhe, die dann ihre Spuren auf den perfekt präparierten Pisten ziehen. Die Schneesicherheit ist der Höhenlage Sillians auf 1.100 Metern und den regelmäßigen Neuschneemengen zu verdanken. Die Lifte reichen bis in luftige 2.400 Meter Höhe. Bei Bedarf sorgt die größte Beschneiungsanlage Osttirols für makelloses Weiß auf allen Pisten. Selbst die beiden X-Large-Talabfahrten nach Sillian und Außervillgraten können komplett beschneit werden.

Sillian: Wellness und Wohlfühlen – immer inklusive im Hochpustertal in Osttirol
Den Urlaub mit Mehrwert in der Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian machen neben der optimalen Lage direkt an der Skipiste des Skizentrums Hochpustertal und der Dolomitenlanglaufloipe die vielen Inklusivleistungen aus. In kulinarischer Hinsicht bleiben keine Wünsche offen: Dafür sorgen das reichhaltige Osttiroler-Spezialitäten-Frühstücksbuffet, das Sportlerbuffet am Nachmittag, mehrgängige Abendmenüs oder Buffets, Vital Menüs, ein Salatbuffet und quellfrisches Osttiroler Gebirgswasser ganztägig im Wellnessbereich.

Im gesamten Hotel gibt es kostenlos WLAN, für Teens ein Internetcafé. Täglich wird ein sportliches Programm mit den Fitness- und Wellnesstrainern geboten, etwa Qigong, Stretching oder Wirbelsäulengymnastik. Inklusive ist auch die Kinderbetreuung im Häppi Päpi Mini Club für die Kleinen ab drei Jahren (Sonntag bis Freitag, 9–21 Uhr). Eigene Kinderbuffets und Kindermenüs, ein lichtdurchflutetes Spielzimmer mit direktem Zugang zur Terrasse und Hotelhalle, ein Kinderhallenbad mit Riesenrutsche und ein Babybecken mit Rutsche eröffnen den Kids maximalen Freiraum.

Die 3.000 m² große Vitalresidenz Schloss Heinfels baut auch die Erwachsenen auf. Das Hallenbad, das Freischwimmbad, die Latschensauna, eine Außenblockhaussauna und Schwitzstube kurbeln den Kreislauf an. Beliebt und bewährt sind auch das Tiroler Kräuterbadl, ein Ritterdampfbad, eine Bioschwitzstube und die Salzsteingrotte. Wärmstens zu empfehlen ist Sommer wie Winter ein Honig-Zirben-Fußbad im „Zirbenschaffl“. Ein Kneipp-Rondell mit Kübelduschen sorgt für erfrischende Abkühlung. Am offenen Kamin im Ruheraum laden bequeme Liegen zum Abschalten ein. Im neuen Fitnessraum auf der Dachterrasse fühlt man schon aufgrund der herrlichen Aussicht fit. Unter dem Namen „Häppi SpeziWell“ gibt es passende Pakete für die kleinen Wellnessfans.

Dieter Buck

Info:
Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian, A-9920 Sillian/Österreich, Tel.: +43/(0)4842/6011, Fax: +43/(0)4842/6013, E-Mail: info@sporthotel-sillian.at, www.sporthotel-sillian.at

Anreise Dolomiten Residenz**** Sporthotel Sillian
Auto (D): Autobahn München–Kufstein – Ausfahrt Kufstein – B173 Richtung Felbertauern – Kitzbühel – B161 Jochberger Straße – Pass Thurn – Mittersill – Felbertauernstraße nach Lienz – weiter Richtung Sillian
Bahn & Bus (D): München – Salzburg – Spittal – Lienz oder: Innsbruck – Brenner – Lienz, gratis Hotelbus von Lienz zur Dolomiten Residenz SchneeExpress (Linie Hamburg – Dortmund – Düsseldorf – Köln – Koblenz) ab 69 Euro hin und retour RIT-Ticket: Bahnanreise aus ganz Deutschland um bis zu 50 % reduziert, Bahnhofshuttle vom Bahnhof Sillian gratis

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:


Urlaub im Designhotel im Zillertal

Natürliche Schönheiten im winterlichen Zillertal: 
Umwelt- & Designhotel, 
Bergchalets & neue Golflodge
 


Geflügelte Worte wie „Leben im Einklang mit der Natur“ werden in den Häusern der Familie Egger im Tiroler Zillertal zur gelebten Urlaubsrealität. Da ist zum einen das Umwelt- und Designhotel „Das Posthotel****“ in Zell am Ziller.

Mit Bravour haben die verantwortlichen Architekten dort ein überaus ansprechendes Zusammenspiel natürlicher Baumaterialien allen voran heimischer Hölzer und eines trendigen Designs geschaffen (ausgezeichnet mit dem Österreichischen Umweltzeichen und dem EU Eco Label). Das an der Natur und Umwelt orientierte Hotel bietet mit dem Duft nach unbehandelten Hölzern, mit ansprechender und hochwertiger Einrichtung, ausgewählten Materialien und der Liebe zum Detail pure Urlaubslust- und Lebensfreude. 

Außergewöhnliche Wohlfühlzimmer und Appartements laden zum Entspannen in den Zillertaler Bergen. Ein Höchstmaß an Urlaubsfreiheit vereint sich mit angenehmen Extras: Biofrühstücksbuffet, Gipfeltreff-Lounge mit offenem Kamin für genussvolle Stunden, Minibarwunschauffüllung, High-Tech-Pool, Sauna, Massagen, Beautyanwendungen, Fitnessstudio und das im wahrsten Sinne des Wortes traumhafte Kissenmenü.

Der Skibus hält direkt vor dem Hotel. In kürzester Zeit erreichen Skifahrer und Snowboarder sieben Skigebiete mit insgesamt über 600 Pistenkilometern. „Das Posthotel“ befindet sich in bester Gesellschaft von zwei weiteren „Natürlichen Schönheiten“ – den Bergchalets Hochleger und der neuen Golflodge am See. Ob Romantik- oder Skiurlaub, beide sind idyllische Juwele im Zillertal, die Stil, Design, Exklusivität sowie den diskreten Service der Familie Egger vereinen.

Zillertal: Bergchalets Hochleger – Chalets de luxe im Skigebiet
Die Luxusalmhütten liegen auf 1.054 Meter Höhe in Aschau im Zillertal. Sie bieten viel Platz für Individualität und sind architektonische Schmuckstücke in den Bergen. Jedes Chalet ist ausschließlich aus hochwertigem Holz gebaut und mit ausgesuchten, jahrhundertealten Möbelstücken ausgestattet. Edles Design, exklusive Stoffe, modernste Technik und viel Liebe zum Detail setzen kostbare, raumbestimmende Akzente. Zum Frühstück liefert Hausdame Bianca jeden Tag frisches Gebäck, am Nachmittag verwöhnt sie mit hausgebackenem Kuchen. Einkaufen ist für Chaletbewohner kein Thema.

Die Küche ist bereits bei Ankunft mit hochwertigen Grundnahrungsmitteln ausgestattet – Feinschmecker genießen in ihrem Chalet frisches, knuspriges Bauernbrot, Bergbutter, Eier, Milch, Speck und Käse von regionalen Bauern, handgefertigte Biomarmeladen, Waldhonig aus dem Wildgerlostal u. v. m. Selbst den Lieblingswein wählen sie aus dem sorgfältig zusammengestellten Sortiment im Chalet. 

Wer nicht selbst kochen möchte, lässt sich von Max verwöhnen. Ob zu Mittag oder am Abend, ab zwei Personen kocht der Gourmetkoch direkt in den Chalets – ganz privat! Die Skifahrer sind in den Bergchalets im siebten Himmel. Sie wohnen direkt an der Talabfahrt Aschau, im Herzen des Skigebiets Hochzillertal. 

Die schönste und anspruchsvollste Piste des gesamten Zillertals liegt nur 300 Meter entfernt und verspricht Skivergnügen vom Feinsten. Nach dem Pistenzauber lockt die Altholzsauna, eine wohltuende Massage oder Beautybehandlung im eigenen Chalet.

Neu ab Dezember 2013: Die Golflodge am See im Zillertal
Im Dezember 2013 eröffnet das nächste Highlight der Familie Egger: Die Golflodge am See. Das neue Haus liegt genau beim Abschlag zum Loch Vier des Golfplatzes Zillertal. Doch bevor sich die Golfer an der Spitzenlage und traumhaften Aussicht erfreuen, ziehen die Wintersportfreunde in das brandneue Luxusdomizil zwischen den beiden Skigebieten Hochzillertal und Spieljoch ein.

Vier Edelsuiten für vier bis acht Personen wurden in der Golflodge geschmackvoll und nach dem letzten Stand der Dinge eingerichtet. Mit 150 m² ist die zweistöckige Suite im Erdgeschoss die größte (für bis zu acht Personen). Die West- und Ostsuiten mit ihrem traumhaften Panoramablick eignen sich für bis zu vier Personen. Mit ihrem offenen Dachstuhl ist die Rooftop Super-Suite besonders reizvoll (ebenfalls für vier Personen).

Zillertal: Von den drei „Natürlichen Schönheiten“ in eine Topdestination für passionierte Wintersportler
Wer sich mit dem „Das Posthotel“, den Bergchalets Hochleger oder ab Dezember 2013 mit der Golflodge am See für ein Haus der Familie Egger entscheidet, wohnt mitten in einem der international renommiertesten Ski- und Wintersportgebiete. Das Skigebiet Zillertal bietet mit 178 Liftanlagen und 487 bestens präparierten Pistenkilometern für Anfänger und sportliche Skiprofis gleichermaßen traumhaftes Skivergnügen. Pulverschneepisten verführen ebenso wie unberührte Tiefschneehänge und anspruchsvolle Buckelpisten.

Der Hintertuxer Gletscher, Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet, garantiert perfekte Schneebedingungen an 365 Tagen im Jahr. Dazu kommen die coolsten Snowparks, Skifahren im Mondschein oder noch bevor die Sonne aufgeht, die steilste Piste oder die größte Pendelbahn Österreichs. Diese und noch viel mehr Highlights erwarten Skifahrer und Snowboarder im Zillertal. Aber damit noch nicht genug: Beim Rodeln, Eislaufen und Langlaufen, beim Schneeschuh- und Winterwandern oder Tourengehen lässt sich das beliebte Tiroler Tal auf sanften Wegen erleben.

Dieter Buck

Info:
Das Posthotel****, A-6280 Zell im Zillertal, Tel.: +43/(0)5282/2236, www.dasposthotel.at, E-Mail: info@dasposthotel.at

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:


St. Anton am Arlberg: Winterurlaub vom Feinsten

Mit einer echten „St. Antonerin“ die Arlberger Berge erkunden:
Großer Wanderservice im neuen VALLUGA
 


Fällt der Name St. Anton am Arlberg denkt wohl jeder an ein traumhaftes Skigebiet. Nicht weniger beeindruckend sind die Berge am Arlberg im Herbst. Grüne Wiesen, Herbstblumen, klare Gebirgsbäche und eine grandiose Bergwelt bilden die Kulisse des weltberühmten Dorfs.

300 Kilometer Wanderwege, ausgezeichnet mit dem Wandergütesiegel des Landes Tirol, führen in allen Schwierigkeitsgraden durch die herbstlich gefärbte Natur des Arlbergs. Wahre Insider sind Gäste des VALLUGA Hotels. Mit ihnen macht sich eine echte „St. Antonerin“ – eine Einheimische, die das hervorragende Wandergebiet kennt wie ihre eigene Westentasche, auf den Weg in die Berge. Bis zu vier Mal in der Woche bietet das kleine, feine Hotel diesen kostenlosen Wanderservice. Ebenso sind die Mountainbiker im VALLUGA an einer führenden Adresse. Auf Wunsch werden top Leihfahrräder organisiert.

Den „Best of the Alps“-Ort umgibt ein 200 Kilometer langes Mountainbikestreckennetz aus gemütlichen Wegen, leichten Routen mit mäßigen Steigungen sowie Touren für die „Harten“. All-inclusive ist der landschaftliche Genuss. Das VALLUGA ist ein besonderes Plätzchen in St. Anton. Mit viel Liebe zum Detail und einem Händchen für zeitgemäßes Design hat das schwedische Hotelier-Ehepaar Johanna und Mikael Landström das traditionsreiche Tiroler Haus modernisiert. In Toplage am Fuße der gigantischen Arlberger Bergwelt empfängt heute ein kleines, feines Hoteljuwel mit nur 25 Zimmern die Wanderer und Biker. Das Spa bezaubert mit einem privaten, exklusiven Flair.

Nach einem Tag in den Bergen entspannen Naturfreunde im großen Indoorpool, bei Kosmetikbehandlungen, diversen Massagen, in den Saunen und im Ruhebereich. In kuscheligen Zimmern, die die unverwechselbare, ansprechende Handschrift der beiden Schweden tragen, baumelt die Seele. Das technische Equipment ist „state-of-the-art“ mit IPod-Dockingstation, großem Flat-TV, CD- und DVD-Player und WLAN. Das Restaurant verwöhnt mit kulinarischen Highlights aus der modernen, internationalen und regionalen Küche.


Schwedisches Hotelier-Ehepaar modernisierte das VALLUGA Hotel am Arlberg: Top Wanderangebote bis Mitte Oktober
Die Valluga ist ein 2.811 Meter hoher Berg in den Lechtaler Alpen und der höchste Gipfel am Arlberg. Das VALLUGA ist ein 25-Zimmer-Hoteljuwel in der gigantischen Bergwelt des Arlbergs, das die unvergleichliche Handschrift des Hotelier-Ehepaars Johanna und Mikael Landström trägt. Die beiden Hotelprofis aus Schweden hauchen seit Jahren europaweit traditionellen Hotels frische Lebensgeister ein.

So auch dem VALLUGA Hotel in St. Anton am Arlberg. Seit 1952 steht das altehrwürdige Gebäude bereits in Toplage am Fuße der Berge. 2011 erstanden die Landströms das Hotel und fügten seinem originalen Charme das richtige Maß Moderne hinzu. Heute ist das VALLUGA eine „touristische Feinheit“ mit modernst ausgestatteten Zimmern, einem privat anmutenden exklusiven Spa mit Massagen und Beautyabteilung sowie kulinarischen Höhenflügen. Wen es jetzt spontan in die Berge zieht, der kommt noch bis 14. September 2013 in den Genuss des Arlberg-Aktivprogramms, das für Gäste des VALLUGA Hotels im Zimmerpreis inkludiert ist.

Ob beim Bergwandern, Klettern, Walken, Biken, Raften, Golfen, Schwimmen, Paragliden, Feste Feiern oder einfach  nur Entspannen – verschiedene Aktivitäten für die ganze Familie gestalten aktive Sommertage in den Bergen. Bis 13. Oktober 2013 bleibt das VALLUGA noch geöffnet (Winterstart am 06.12.13) und legt seinen Gästen die herbstliche Bergnatur zu Füßen. Mit einer einheimischen Wanderführerin entdecken sie die Almen, die mit einer köstlichen Jause aufwarten, die Wildbäche, Wälder und Gipfel – sechs Tage pro Woche ist die Teilnahme am Wanderprogramm ebenfalls kostenlos. „Ein Zuhause fern von Daheim“ sind im VALLUGA keine geflügelten Worte. Im eigenen Wohnzimmer kann es nicht gemütlicher sein als in den Zimmern und der Lounge des St. Antoner Hotels –dort kann beim Backgammon Spielen sogar noch den Klängen alter Schallplatten gelauscht werden. Das Restaurant verwöhnt mit moderner internationaler Küche.

Dieter Buck

Info:
VALLUGA Hotel, A-6580 St. Anton am Arlberg, Tel.: +43/(0)5446/3263, Fax: +43/(0)5446/3263 4, info@vallugahotel.at, www.vallugahotel.at

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Skifahren für Kinder in der Silberregion Karwendel



Silberregion Karwendel:  
Kinder lernen gratis skifahren



„Klein aber flitzschnell“, so sind diesen Winter Ihre Kleinen auf der Skipiste unterwegs, wenn sie bei den Skischulen in der Silberregion Karwendel das Skifahren lernen. Packen Sie ihre Koffer und planen Sie den Skiurlaub mit Kindern in der Tiroler Ferienregion, um Ihren Kindern die Möglichkeit zu geben das Skifahren richtig zu lernen.

In jeder Skikurswoche teilen die Skischulen die Kinder entsprechend ihrem Fahrkönnen in die richtige Skigruppe ein (Anfänger, Fortgeschrittene) und der Winterspaß kann beginnen. Dass die richtige Skiausbildung nicht teuer sein musst beweist das folgende Angebot: Für Gäste der Region bezahlt der Tourismusverband Silberregion Karwendel bei einem einwöchigen Urlaub den Skikurs und Skipass für die Anfängerlifte. Der Wert des Skikurspakets beträgt 179 Euro pro Kind. Sollten Sie für diesen Kurs eine Leihausrüstung benötigen, gewähren die Skischulen der Silberregion Karwendel einen Preisnachlass von 50%.

Also raus aus Ihrer Heimat und ab ins Skilernvergnügen in die Silberregion Karwendel. Genießen Sie die gemütlichen Gasthöfe, Pensionen oder Familienappartements, in denen Sie sich bestens nach einem anstrengenden Skitag erholen können. Es gibt auch zahlreiche Unterkünfte direkt neben den familienfreundlichen Pisten. So kann man als Eltern getrost die Kinder bei der Skischule lassen und selbst die Zeit bei einem Saunabesuch oder im Schwimmbad zur Erholung nutzen.

Die Skikurse finden an verschiedenen Orten der Region statt. Als Gast wählen Sie nach Belieben aus den beschneiten Skipisten aus: Soll es der breite Übungshang in Stans sein, das Schwazer Skigebiet Kellerjoch, wo auch die Erwachsenen Ihre Liebe zum Skifahren ausleben können oder einer der Skigebiete in den idyllischen Dörfern Weerberg und Kolsassberg, wo der Panoramablick alleine schon ein Urlaubsvergnügen darstellt? Für die aktiven Skifahrer, die Nachts nicht schlafen können, weil Ihre Beine den Drang zum Wedeln verspüren, heißt es „Ab zum Nachtskilauf in Stans“, wo der mit Lichtern übergossene Skihügel wartet.

Am Ende der Skikurswoche heißt es „auf die Plätze fertig los“: So wie die echten Rennprofis messen sich die Nachwuchsskifahrer beim Abschlussrennen. Das Maskottchen Karwendolin steht natürlich im Zielbereich dabei und feuert an. Er ist auch derjenige, der die Medaillen bei der Siegerehrung verteilt und das beliebteste Fotomotiv der Kinder. Viele Kinder waren nach dem Anfängerkurs im nächsten Jahr beim Fortgeschrittenenkurs dabei und konnten die Zeit verbessern.

Die kostenlosen Kinderskikurse finden von 15. Dezember 2013 bis 14 März 2014 statt. Zum Start in die Saison findet ab 14. Dezember die Karwendolin-Schneewoche statt. Das Maskottchen Karwendolin begrüßt den Winter, incl. gratis Kinderskikurs. 

Besonders zu empfehlen sind die Sonnenschneewochen vom 11. Januar bis 01. Februar 2014: Im Januar gibt es in der Silberregion Karwendel die höchste Wahrscheinlichkeit für die Kombination aus frischem Pulverschnee und Sonne! Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass über die letzten 30 Jahre immer im Januar sehr viele heitere Tage mit Sonne rund um Schwaz zu verzeichnen waren – mehr als im Dezember! Zusammen mit dem frischen Schnee ein besonders schönes Urlaubserlebnis. Zudem sind in diesem Zeitraum die Unterkünfte billiger und der Ansturm auf der Piste kleiner. Vielleicht eine Überlegung wert, bei der Urlaubsplanung. 


Dieter Buck
Foto: Silberregion Karwendel, 
 
Info:
Tourismusverband Silberregion Karwendel, Münchnerstraße 11, 6130 Schwaz, Tel.: +43 5242 63240, Fax.: +43 5242 65630, www.silberregion-karwendel.com, E-mail.: info@silberregion-karwendel.com, www.sonnenschneewochen.com

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum: