Donnerstag, 27. Februar 2014

Tirol: Bergurlaub im Zillertal

Zillertal: 
Bergerlebnisse für jedes Niveau

Mit der Activcard ganz entspannt das Wanderparadies der Erste Ferienregion im Zillertal entdecken. Sport, Naturerlebnis, Entspannung und Genuss – das alles bietet ein Wanderurlaub im Zillertal. Mit 1000 km an markierten und gewarteten Wanderwegen sind die Voraussetzungen geradezu ideal und die Möglichkeiten schier endlos.
 

Schritt für Schritt den Alltag hinter sich lassen und die faszinierende Naturlandschaft der Zillertaler Alpen zu Fuß erkunden. Wer das Wandern noch nicht für sich entdeckt hat, hat in der Ersten Ferienregion im Zillertal die beste Gelegenheit dazu. Ob Einsteiger oder Alpinist, hier findet man, was das Herz begehrt.

Wer zu Fuß unterwegs ist, der erlebt seine Umgebung besonders intensiv und wird Teil von ihr und viele schöne Plätze sind ganz den Wanderern vorbehalten. Da gibt es kristallklare Bergseen, wilde Felsformationen, kühle Wasserfälle oder saftig-grüne Almböden, die zum Rasten und Verweilen einladen.



Frische Luft und Bewegung wecken die Lebensgeister und machen hungrig. In den zahlreichen gemütlichen Hütten bereiten die Wirtsleute kulinarischen Schmankerln. Hier kann man mit Gleichgesinnten plaudern, ein erfrischendes Getränk genießen oder sich vor der Hütte die Sonne ins Gesicht scheinen lassen.

Besonders entspannt genießt man den Wanderurlaub mit der Zillertal Activcard. Mit ihr fährt man gratis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und kann jeden Tag eine von elf Bergbahnen benützen. So kann man bereits von einem höher gelegenen Ausgangspunkt zur Tour starten oder verzichtet auf den vielleicht mühsamen Abstieg, wenn die Beine doch schon müde sind. Die gesparte Zeit kann man dann in einem der sechs Freibäder genießen, für die der Eintritt ebenfalls inkludiert ist. Die Activcard bietet noch weitere Vorteile und Ermäßigungen für alle unternehmungslustigen Urlauber. Erhältlich ist sie für 6, 9 oder 12 Tage in den Informationsbüros in Fügen und Kaltenbach.

Die neue Wanderbroschüre gibt einen guten Überblick mit vielen abwechslungsreichen Tourenvorschlägen. Wanderbusse bringen Bergsteiger und Wanderer umweltfreundlich zu den wichtigsten Ausgangspunkten.

Von Anfang Juni bis Ende Oktober werden in der Wanderwoche geführte Touren unterschiedlichen Niveaus angeboten. Wer es gerne individueller mag, dem steht in der Ersten Ferienregion im Zillertal ein Netz an ausgebildeten und geprüften Bergführern zur Seite, die natürlich auch spezielle Touren für die jeweiligen Anforderungen planen und zu einem sicheren Gipfelsieg führen.

Die Spieljochbahn bringt auch weniger Ausdauernde in luftige Höhen. Von der Bergstation auf 1865 Metern Seehöhe führt der erste Gipfel-Barfuß-Weg auf das Spieljoch. Wer sich für die Flora am Berg interessiert, ist bei der wöchentlichen geführten alpinen Kräuterwanderung genau richtig.

Eine besondere Ergänzung sind die Themenwege, bei denen die ganze Familie mit allen Sinnen in die Natur eintaucht. Spaß und Neues erleben und lernen ergänzen sich hier ideal.

Alles zum Thema „Wandern“ und interaktive Wanderkarte: http://www.best-of-zillertal.at/de/sommer/wandern/

Eingestellt von Dieter Buck
Fotos: TVB Erste Ferienregion im Zillertal

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Mittwoch, 26. Februar 2014

Südtirol: Wandern um Algund

Aufsteigen ins Wanderparadies 
hoch über Algund: 
Neue Panoramaseilbahn nach
 Aschbach in Betrieb genommen
 


Für all jene, die ihr Auto zuhause lassen wollen: Die Vinschgerbahn hält direkt an der Talstation der neuen Bergbahn und der beliebte Vinschgauer Radwanderweg begleitet unweit davon das Etschufer. 



Die Kabinen der neuen, knapp 2,5 km langen Seilbahn hinauf zum idyllischen Weiler Aschbach glänzen noch im Sonnenlicht, ist die Panoramaseilbahn doch eben erst von Grund auf erneuert worden. Bis zum Ende der 60er-Jahre war die Bergfraktion hoch über Algund (1.360 m) nämlich nur über einen steilen Fußweg zu erreichen. 

 
Seitdem 1970 die erste Schwebebahn zu den damals 13 Bergbauernhöfen mit etwa 70 Einwohnern hochgezogen worden ist, hat sich Aschbach zum beliebten Ausflugsziel entwickelt, das mit seiner herrlichen Panoramalage, seinen abwechslungsreichen Wanderpfaden über saftige Wiesen und durch immergrüne Wälder die Gäste in seinen Bann zieht. 



Besonders im Frühjahr, Sommer und im Frühherbst ist Aschbach ein beliebter Naherholungsort mit zahlreichen Wander- und Bikepfaden, etwa hinauf auf das 1.800 Meter hohe Vigiljoch oder hinauf zur Naturnser Alm, die bereits auf knapp 2.000 Meter liegt. Die neue Seilbahn Aschbach ist vormittags von 8 bis 12 Uhr und nachmittags von 13 bis 19 Uhr in Betrieb. Für Gäste aus Algund ist der Auf- und Abstieg natürlich gratis, wenn sie ihre MeranCard Algund Plus beim Schalter vorweisen können.

Dieter Buck
Fotos: Algund,Daniela Prossliner, Helmuth Rier


Info:
Tourismusbüro Algund, Hans-Gamper-Platz 3, I-39022 Algund bei Meran (BZ), Tel.: +39/ (0) 473/ 448600, Fax: +39/ (0) 473/ 448917, E-Mail: info@algund.com, www.algund.com
Anreise
Auto: über die Brennerautobahn A22 bis nach Bozen Süd, weiter über die Schnellstraße nach Meran/Algund
Bahn: von München über Innsbruck nach Bozen (von dort jede halbe Stunde nach Meran)
Flug: Low-Cost-Flüge nach Innsbruck, Verona und Bergamo
Bus: Meraner-Land-Express von München nach Algund (mittwochs und samstags); mit der EngadinMeran-Linie der Schweizer Post durchs Val Müstair direkt ins Südtiroler Mals
Meran – Kurstadt und Shoppingparadies

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Freitag, 21. Februar 2014

Alpenvereine: neue App beliebt

Tourenportal der Alpenvereine: alpenvereinaktiv.com

100.000 Downloads: Touren-App der Alpenvereine ist heiß begehrt
 


Das Tourenportal http://www.alpenvereinaktiv.com findet großen Anklang: So hat die dazugehörige App „alpenverein“ nun bereits die magische Marke von 100.000 Downloads geknackt – und das nach nur sieben Monaten.

Seit seinem Onlinegang im Juni 2013 wartet das Gemeinschaftsprojekt der Alpenvereine in Deutschland, Österreich und Südtirol mit einer Fülle an Informationen zur Planung von Skitouren, Bergwanderungen, MTB-Touren und vieler weiterer Bergsportaktivitäten auf. Mit der kostenlosen App für Android-Smartphones und iPhones haben Bergsportlerinnen und Bergsportler alle Infos auch unterwegs bei der Hand und können sich vor Ort über den Wegverlauf, verbleibende Höhenmeter oder nahegelegene Hütten informieren.



Das kann die App
Kartenmaterial
Umfangreiches Kartenmaterial für den gesamten Alpenbogen kann offline gespeichert werden. Unterschiedliche Kartenansichten (Sommer, Winter, Satellit, Gelände etc.) bieten die jeweils passende Info zur geplanten Tour. Die optionale Anzeige der Hangsteilheiten ist zum Beispiel für die Planung von Skitouren besonders nützlich.

Touren
Alle Touren aus dem Portal http://www.alpenvereinaktiv.com sind am Smartphone abrufbar und die Tourendetails können – wie das Kartenmaterial – lokal abgespeichert werden. Unterwegs im Gelände reicht für die Funktion der App ein GPS-Empfang aus, Handy- oder Internetempfang sind nicht notwendig. Inzwischen sind über 1.000 Touren von geschulten Autoren aus den Alpenvereinssektionen verfügbar. Zu erkennen sind diese Touren am Qualitätssiegel mit dem alpenvereinaktiv-Logo.

Hütten
Alle Infos zu den Alpenvereinshütten und allen privaten Hütten in der Nähe sind inklusive der Telefonnummern zur Kontaktaufnahme am Smartphone verfügbar.

Tourenplaner
Touren, die im Portal noch nicht erfasst sind, lassen sich mithilfe der App leicht und individuell planen, abspeichern und mit Freunden teilen.

Tracks
User können auf Tour ihren individuellen GPS-Track aufzeichnen und zu Hause die Fakten zu ihrer Skitour, Wanderung oder Radtour errechnen: Höhenmeter, Länge, Dauer, Geschwindigkeit und vieles mehr.

Toolbox
Mit dabei sind auch ein Höhenmesser, ein Kompass-Tool und ein Hangneigungsmesser mit Kameraunterstützung für eine Messung aus größeren Entfernungen.

Notruf-App
Für den Ernstfall: Verbindung mit der Euronotrufnummer 112 inklusive Anzeige der Koordinaten.

Keine Kosten
Die App ist kostenlos zum Download für Android Smartphones und iPhones erhältlich.



Link zur Android-App

Link zur iPhone-App

Dieter Buck

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Tirol: Langlauf am Achensee

Eines der größten Loipennetze
 Österreichs liegt am Achensee 
Start  und Ziel ist das Hotel Post am See
 

 
Die Region Achensee zählt zu den bekanntesten und bedeutendsten Langlaufzentren Österreichs. Mehr als 200 Loipenkilometer bieten rund um Tirols größten See einen vielfältigen Langlaufgenuss. Am See entlang oder in die Karwendeltäler – die Langläufer kommen auf dem großen und gepflegten Loipennetz in der herrlichen Kulisse des Alpenparks Karwendel und des Achentals weit herum.

Der Einstieg in das sportliche Vergnügen befindet sich beim Hotel Post am See. Das Viersternehotel mit seiner einmalig schönen Lage direkt am See ist bestens vorbereitet auf die Langlaufgäste. Für die Ausrüstung steht ein eigener Skiraum mit einer Werkbank mit Wachs und Werkzeugen für kleinere Reparaturen bereit. Gleich bei der Ankunft erhalten die Wintersportler die weiße Gästekarte, mit der das gesamte Loipennetz kostenlos erlaufen werden kann. Wer mit dem Gedanken spielt, den gesunden und entspannenden Langlaufsport zu beginnen, findet am Achensee beste Bedingungen.


Auf der eigenen Übungsloipe sind all jene unter sich, die zum ersten Mal auf den schmalen Langlaufski stehen. Bei Langlaufkursen für Anfänger und Fortgeschrittene, Spezialworkshops für Skating und Nordic Cruising sowie geführten Langlaufwanderungen beschäftigen sich Langläufer ausführlich mit ihrem Lieblingssport. Die nötige Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden. Dem Langlaufvergnügen steht absolut nichts im Wege: Selbst der geliebte Vierbeiner kann auf der Hundeloipe sein Herrchen oder Frauchen begleiten. Direkt von der Loipe kommen die Sportler in das Hotel Post am See, wo sie in ein wohltuendes Verwöhnambiente eintauchen.

Der erste Weg führt die meisten in den Spa- und Wellnessbereich Vitarena. Von der Saunawelt aus schweift der Blick über den winterlichen See. Wer von der klaren, frischen Winterluft nicht genug bekommen kann, schwimmt eine Runde in dem ganzjährig beheizten Freibad. Die internationalen und Tiroler Köstlichkeiten im Restaurant machen den Urlaubstag perfekt. In den Powersleeping-Zimmern des Hotels Post am See ist der süßeste Schlaf garantiert. Die Langlaufevent am Achensee: 23. Februar 2014 Achensee-3-Täler-Lauf.

Gute Nacht! Moderne Schlaftherapie im Hotel Post am See
Die Erholung ihrer Gäste liegt den Gastgebern im Hotel Post am See am Herzen. Daher setzen sie bei der natürlichsten, aber leider auch oft schwierigsten, Sache der Welt an: Beim gesunden, erholsamen Schlaf. Neben einem Wasserbettzimmer, einem Zirbenzimmer und sogenannten „inPulser Frequenzgeräten“ verwöhnen in den Panoramasuiten hochwertigste Samina Biobetten die Urlauber. In den „Powersleeping-Zimmer“ sind die besten Bedingungen für ruhige Nächte geschaffen. Besonders interessant: Ausgebildete Schlafcoaches informieren im Hotel Post am See Interessierte über wichtige Parameter für einen gesunden Schlaf und messen den Erfolg der einzelnen Maßnahmen. 



Kraft tanken können Erholungsuchende im Hotel Post am See nach einem einfachen Rezept: Frische, klare Bergluft, vitalisierende Aktivitäten in der winterlichen Natur und bestens schlafen. Mittels des „inPulser Schlafsystems“ wird der Schlaf tiefer, entspannter und gesünder – ganz ohne Nebenwirkungen. Die Tiefschlafphasen werden verlängert und lästiges Aufwachen gehört der Vergangenheit an – eine neue Lebensqualität, die auch nach dem Urlaub noch anhält. Umso besser, wenn man im Urlaub nicht auf die Uhr schauen muss. Das Langschläferfrühstück erwartet die gut ausgeruhten Gäste im Hotel Post am See bis 11.30 Uhr. Voll neuer Lebenskraft lässt sich die Winterlandschaft rund um das Hotel Post noch mehr genießen. 

 
Vor der Tür steigen Langläufer in ein 200 Kilometer umfassendes Loipennetz ein. Geführte Winterwanderungen und Schneeschuhwanderungen führen in die Karwendeltäler. Klein, aber umso feiner, ist das Skigebiet in Pertisau. Beim Rodeln, Eisstockschießen, Pferdeschlittenfahren, Eislaufen u. v. m. steht der Winterspaß im Mittelpunkt. Selten ist Wellness schöner als nach einer Frischluftkur: In der Wellnessoase Vitarena steht alles für wohltuende Relaxstunden bereit.

Ein „Winterplatzerl“ am See zum Schwärmen: G’sund und vital im Hotel Post am Achensee
Wellness mit „Seeblick“ in Tirol: Im ersten Stock des Hotel Post am See wird nach allen Regeln der Kunst „genossen“. Der Panoramawellnessbereich „Vitarena“ des Viersternehotels in Pertisau gibt den traumhaften Blick auf den
Achensee, den größten See Tirols, frei und verwöhnt nach guter „alter“ Tiroler Art mit einem Tiroler Badl ebenso wie mit fernöstlichen Massagen und einem romantischen Bad im Bronzezuber.


Als Vitalhotel kann das Hotel Post am See seinen Gästen einen eigenen Vitaltrainer zur Seite stellen. Durch ihn erfahren sie ein Höchstmaß an Erholung für Körper, Geist und Seele – im Urlaub und für das Leben zu Hause. Neben der Saunawelt, dem Dampfbad und dem Caldarium finden Erholungsuchende im „Aroma Serail“ Entspannung pur. Badevergnügen bieten das Hallenbad und der Hotwhirlpool sowie das ganzjährig beheizte Freibad. Beautybehandlungen, Masken, Wickel und klassische Beautyangebote machen die „Wellness am See“ zu einem – im wahrsten Sinne des Wortes – schönen Erlebnis.

Die Trainer bereiten für Gäste des Hauses ein breit gefächertes Programm vor, an dem sie nach Lust und Laune teilnehmen können. Entspannungs- und Bewusstseinsübungen stehen ebenso auf dem Programm wie ein Cleopatra-Schönheitsbad, Saunakultur, Kneippanwendungen, Aquajogging, Rückengymnastik, Stretching, Kinesis und noch viel mehr. Der Panoramafitnessraum ist mit modernsten Geräten ausgestattet. Dort können aktive Gäste auf eigene Faust trainieren oder beim Gymnastik- und Vitaltraining in der Gruppe. Das Hotel Post am See liegt traumhaft schön direkt am See. Vor der Tür führen die Langlaufloipen vorbei, die Vitaltrainer des Hotel Post führen die Winterwanderer einmal wöchentlich bei einer Fackelwanderung in die Karwendeltäler. Lustige Rodelpartien, Eislaufen, romantische Pferdeschlittenfahrten, Eisstockschießen, Skifahren, Tandemspringen – es tut sich was im Winter am See.

Dieter Buck

Info:
Hotel Post am See, A-6213 Pertisau am Achensee, Tel.: +43/(0)5243/5207, www.postamsee.at, E-Mail: hotel@postamsee.at

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum: