Dienstag, 31. März 2015

Alpenvereinskarte: „Allgäuer Voralpen West" mit Schneeschuhtouren

Neuauflage der Alpenvereinskarte: „Allgäuer Voralpen West“
Erste Alpenvereinskarte mit Schneeschuhrouten




Die Alpenvereinskarte BY 1 „Allgäuer Voralpen West, Nagelfluhkette, Hörnergruppe“ erscheint in zweiter Auflage – mit einem absoluten Novum: Erstmals sind in einer AV-Karte auch naturverträgliche Schneeschuhrouten eingezeichnet.

Damit wird der DAV einem starken Trend gerecht. Er möchte dazu beitragen, dass auch das Schneeschuhgehen in naturverträglichen Bahnen verläuft. Wie gewohnt sind selbstverständlich auch alle Skirouten, Wildschutzgebiete und die Wald-Wild-Schongebiete aus dem DAV-Projekt „Skibergsteigen umweltfreundlich“ sowie die Aufstiegsrouten für Skitourengeher im Bereich von Skigebieten in dieser neuen, vollständig überarbeiteten Auflage der Karte enthalten.

Auch Bushaltestellen enthalten
Zwar keine Premiere mehr, aber durchaus noch neu ist ein anderer Karteninhalt. Seit letztem Sommer sind in allen Neuauflagen der BY-Karten Bushaltestellen eingezeichnet. Mit diesem einfachen, aber praktischen Service möchte der DAV die umweltfreundliche Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fördern. Enthalten sind die Bushaltestellen auch in der kürzlich erschienen Neuauflage der AV Karte 5/3 für den östlichen Teil des Karwendelgebirges.

Allgemeine Informationen zu den BY-Karten des DAV
Seit sieben Jahren gibt es die Kartenreihe „BY Bayerische Alpen“. In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Bayern (LDBV) veröffentlicht der DAV jedes Jahr mehrere der insgesamt 22 Kartenblätter in aktualisierter Neuauflage. Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) unterstützt diese Arbeit als ideeller Partner. Durch die abgestimmte Einteilung mit überlappenden Kartenblättern decken die Karten den bayerischen Alpenraum im Maßstab 1:25.000 vollständig ab. Auf Basis der aktuellen amtlichen topografischen Karte enthalten sie neben Wanderwegen die üblichen naturverträglichen Ski- und mit der BY 1 ab jetzt auch Schneeschuhrouten sowie alle Schutz- und Schongebiete. Die Karten zeichnen sich dabei insbesondere durch klar erkennbare Geländeformen und Hangneigungen aus.

Alle Karten gibt es unter dav-shop.de. Der Preis für DAV-Mitglieder liegt bei 6,95 €, Nichtmitglieder zahlen 9,80 €. Im Buchhandel sind die Alpenvereinskarten zum Nicht-Mitgliederpreis erhältlich. 


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Urlaub im Kleinwalsertal

Kleinwalsertal lüftet über „1.000 Bankgeheimnisse“
 


Erste Reihe fußfrei: Im Kleinwalsertal genießen Gäste und Einheimische das herrliche Panorama der Allgäuer Alpen beim „Bankerl sitzen“. Über 1.000 Bankgeheimnisse gibt es entlang der 400 Kilometer Wege in der Zweiländer-Wanderregion Kleinwalsertal-Oberstdorf zu lüften.

Am Hörnlepassmoor, am Gottesacker, an der Kanzelwand oder auf der Kuhgehrenspitze: An über 1.000 Plätzen im Kleinwalsertal stehen „Bänke“, deren Standort oft nur als Geheimtipp an gute Freunde weitergegeben wird. Wer auf dem rund 400 Kilometer umspannenden Wegenetz der Zweiländer-Wanderregion Kleinwalsertal-Oberstdorf unterwegs ist, gelangt ebenfalls zu seinem persönlichen Lieblings-Bankgeheimnis – idyllisch platziert in den drei Höhenlagen der Walser Bergwelt zwischen 1.000 und 2.500 Metern. Eine Rast einzulegen und den Blick schweifen zu lassen lohnt sich überall: bei Bach-Spaziergängen auf Talebene, bei leichten Höhenweg-Wanderungen oder bei Bergtouren im alpinen Gelände.

Im Schnitt befindet sich alle 150 Meter eine Bank, die zum Füße und Seele baumeln einlädt. Die persönliche Lieblingsbank könnte aber auch in einer der urigen Alphütten oder Gaststätten stehen – je nachdem, welche Ausblicke „über den Tellerrand“ man von der Sitzgelegenheit erwartet. Zum Lüften einiger Bankgeheimnisse im Kleinwalsertal sind auch die „SommerErlebnisse on top“ ideal. Dieses Gäste-Wochenprogramm mit seinen Vitalwanderungen, Barfuß-Expeditionen, Panorama-Grattouren, klassischen Berg- und Biketouren eröffnet einige der schönsten „Ecken“ und Rastplätze im Kleinwalsertal. Die Hotels schnüren dazu passende Wanderpackages von der Alpenrosenblüte bis zum Herbstglühen – unter dem vielversprechenden Motto „grenzenlos wandern“.



„Der kleine Grenzverkehr“ und noch viel mehr – im Kleinwalsertal
Eine Ausdauertour mit dem Mountainbike, eine Barfuß-Expedition durch die Hochmoore oder eine Panorama-Gratwanderung über die Ochsenhofer Köpfe: Wer SommerErlebnisse „on top“ sucht, findet sie in der Zweiländer-Wanderregion Kleinwalsertal-Oberstdorf.

Das Gäste-Wochenprogramm des Kleinwalsertals/Vorarlberg bewegt alle: Bergsteiger, Biker und Genussurlauber. An Alpinisten richtet sich die Wanderung auf den Fiderepass, die Panorama-Gratwanderung über die Ochsenhofer Köpfe, die Bergtour am Gottesacker und der Klassiker um den Widderstein. Alle vier Touren eröffnen herrliche Aussichten auf die markanten Grasberge mit bis zu 70 Grad steilen Hängen und ihre äußerst vielfältige Flora.

Der Gottesacker ist die wichtigste und formenreichste Karstlandschaft Vorarlbergs. Wellness für Kopf und Füße versprechen andere Punkte im Gäste-Wochenprogramm: darunter die regenerative Vitalwanderung am Walser Omgang und die Barfußwanderung auf unberührten Pfaden durch das Hochmoor am Hörnlepass. Genusswanderungen verbinden im Kleinwalsertal das Gehen immer mit einem kulinarischen Erlebnis, beispielsweise beim Kräuternachmittag oder auf Spuren der ersten österreichischen GenussRegion in Vorarlberg für Wild und Rind. Im Rahmen des Sommerwochenprogramms wird auch aufgesattelt: E-Biker treten leichtgängig zum Biobauernhof – und zu einer köstlichen Brotzeit.

Mountainbiker absolvieren ihr „Warm-up auf zwei Rädern“ quer durch das Kleinwalsertal. Für echte Beißer empfiehlt sich die Ausdauertour mit dem Namen „Der kleine Grenzverkehr“ über den Engenkopf und das untere Breitachtal nach Oberstdorf und zurück. Alle „SommerErlebnisse on top“ können auf www.kleinwalsertal.com gebucht werden.

Info:
Kleinwalsertal Tourismus eGen
Walserstrasse 264
A-6992 Hirschegg
Tel.: +43/(0)5517/5114 436 (Fax: 419)


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen). Hier können Sie die DVD kaufen.

Eschenhof: Natur und Kultur im Biosphärenpark Nockberge

Auszeit im „Schongang“: 
Natur und Kultur im 
Biosphärenpark Nockberge




Im sonnigen Süden Österreichs, im Biosphärenpark Nockberge, entspannen Genießer mit allen Sinnen. Die Wanderer und Biker finden sich in einer atemberaubenden Berg-, Natur- und Seenlandschaft wieder. Die Kulturfreunde schätzen das spannende Kulturprogramm der Region. Familie Ortner legt ihren Gästen all das und noch viel in ihrem Eschenhof zu Füßen. „Alpine Slowness“ ist ihr Motto – ein Urlaubskonzept, das einen entschleunigen lässt.

Am Puls der Natur
Direkt vor dem Eschenhof beginnt ein weitläufiges Wandernetz. Der Biosphärenpark Nockberge bietet den Naturfreunden unvergesslich schöne Erlebnisse. Eine atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt begleitet die Wanderer auf ihren Touren. Auch die Weitwanderer sind dort des Weges. Eine Etappe des Alpen Adria Trails, die 690 Kilometer lange Entdeckungsreise durch Österreich, Italien und Slowenien, führt direkt in den Biosphärenpark. Auf dem Hemma-Pilgerweg durchstreifen die Pilgerer auf ihrer Reise ins Innere dieses Naturjuwel.

Zudem sind die Nockberge ein Paradies für Mountainbiker. Eschenhofs Wandertaxi ist stets zur Stelle und bringt Unternehmungslustige in jeden Winkel des Gemeindegebiets und holt sie dort wieder ab. Mit dem „Bschoad-Pinkerl“ des Hotels ist die köstliche Kärntner Jause immer mit dabei. Wer in der Natur ist, dem schlägt keine Stunde: Auf einer Bank sitzen und Vögel beobachten, am Berg die endlose Weite aufnehmen,… – das ist der Luxus unserer Zeit, den Ortners Eschenhof seinen Gästen bietet.

Das „Alpine Slowness“-Programm des Haues ist vielfältig: Bird-Watch, Gipfelsafaris, Abendwanderungen mit Sternbeobachtung, Bachgeflüster Wanderung, „Sound of Nature“ u. v. m. Wöchentlich werden im Eschenhof mindestens drei geführte Wanderungen und Ausflüge in die Natur angeboten, die Herz und Augen für die schönsten Seiten der Natur öffnen.



… und wenn das Herz für die Kultur schlägt
Ortners Eschenhof macht seinen Gästen das sehenswerte Kulturprogramm der Umgebung zugänglich. Im Juni und Juli laden nationale und internationale Künstler zu den 5. Kulturgastspielen in Bad Kleinkirchheim. Namhafte internationale zeitgenössische Künstler setzen sich in den Nockbergen im Projekt nock/art mit dem Spannungsfeld Natur und Kultur auseinander – im Museum gleichermaßen wie in der freien Natur. Im Rahmen der Transformale Kärnten 2015 werden im Herbst im ganzen Bundesland spannende zeitgenössische Projekte realisiert werden.

Die Familie Ortner lebt ihre Philosophie des naturverbundenen Lebens selbst mit vollster Überzeugung. Ihr Haus ist mehr als ein Hotel. Fast wie daheim, wie in einem heimeligen „Wohnzimmer“, fühlen sich die Gäste des Hauses und lassen sich auf Tage der „gefühlten Langsamkeit“ ein. So wie im Freizeitprogramm die Natur zum Tragen kommt, setzt auch die Küche auf vorwiegend regionale Bio-Produkte (ausgezeichnet mit der Grünen Haube). Man ist versucht, – in Anbetracht der Topqualität und Serviceleistung des Eschenhofs – zu sagen, die Gäste sind Freunde des Hauses.

Familien „auf Safari“ in den Nockbergen
Wenn das Abenteuer ruft, dann sind Familien in Ortners Eschenhof im sonnigen Süden Österreichs an der richtigen Adresse. Inmitten einer traumhaft schönen Wander- und Bikeregion, umgeben von einladenden Badeseen, lassen sich Groß und Klein dort auf ein Rendezvous mit der Natur ein. Von 23. bis 26. Mai 2015 und von 4. bis 7. Juni 2015 warten im Zuge des Familien Natur-Camps ganz spezielle Entdeckerwochenenden auf die kleinen Gäste – mit Foto-Safari, Lagerfeuer, Trommeln und Spielen auf der Naturwiese, „Erforschung“ der Waldbewohner u. v. m.

Ortners Alpine Slowness – Ein Erlebnis für Groß und Klein
Bei Familie Ortner geht es nicht um Unterhaltungszwang oder Erlebnissucht. Ganz im Gegenteil: Alpine Slowness ist in Ortners Eschenhof das Motto. In der Natur und bei gemeinsamen Aktivitäten sollen sich Familien bewusst erholen, Zeit füreinander finden und Spaß haben. Es ist schnell spürbar: Familie Ortner weiß, was Familien wünschen. In ihrem kleinen, feinen Haus fühlen sich Groß und Klein „wie zuhause“. Gemeinsam mit ihren Gästen leben die Ornters ihre naturverbundene Lebensphilosophie und widmen sich sehr persönlich den Bedürfnissen von Groß und Klein.

Mehrmals in der Woche stehen Abenteuer mit ausgebildeten Jugendbetreuern auf dem Programm. Dann geht es für die Teenies zum Survivaltag, zum Surfen und Segeln, zu Beachvolleyball, Fischen, Inline Skating und vielem mehr (Juni bis September). Die Kleinen lieben die Tiersuchralley des Eschenhof. Auf dem Eschenhof-Sinnesweg werden die Sinne auf die Probe gestellt. Vom Family-Biken über Tennis- und Golfschnuppern, von lustigen Naturentdecker-Wanderungen bis hin zum Familienzumba u. v. m. legt Familie Ortner ihren Gästen eine „sinnvolle“ Auszeit zu Füßen. Beim Bird-Watch sind die Entdecker gefragt. Bergsteiger brechen zur Gipfelsafari auf. In Begleitung eines Bergführers lernen sie den Biosphärenpark kennen. Wer früh am Morgen in die Natur geht, wird mit einem unvergesslichen Sonnenaufgang belohnt. Die „Bachgeflüster-Wanderung“ beruhigt und entspannt. Wöchentlich werden im Eschenhof mindestens drei geführte Wanderungen und Ausflüge in die Natur angeboten. 



Genießer sind am Bauernhof oder bei einer Wildfütterung mit Reh und Kuh auf Du. Die „Sound of nature“ Abendwanderung mit Sternbeobachtung bleibt für Groß und Klein unvergessen. Mountainbikes und E-Bikes können im Hotel ausgeliehen werden. Wer aktiv ist, darf auch schlemmen. Feinschmecker werden mit Köstlichkeiten aus der Grüne Haube Küche verwöhnt.

Ein „Zaubermittel“: Alpine Slowness
Endlich Ruhe, endlich Zeit, endlich Entspannung. Ortners Eschenhof spricht vielen gestressten Menschen aus der Seele. In Bad Kleinkirchheim, umgeben von dem Biosphärenpark Nockberge, führt die Gastgeberfamilie Ortner ihr kleines, feines Haus. „Alpine Slowness“ ist ihr Konzept, das leicht auf den Punkt gebracht ist: Wer die Natur bewusst erlebt, der kommt zur Ruhe.

In den Kärntner Nockbergen wird eine wertvolle Natur- und Kulturlandschaft gepflegt und behütet. Familie Ortner bringt ihren Gästen in ihrer Naturschule genau diese Schönheiten näher. Denn die Wälder, Wiesen und Berge sind die besten Plätze, um zu innerer Ruhe und Entspannung zu finden. Was outdoor seinen Anfang nimmt, findet in der Grüne Haube Küche des Hotels und bei Alpiner Welllness seine Fortsetzung. Die Toptermine für den Sommer stehen auch schon fest: 23. bis 26. Mai 2015 und 4. bis 7. Juni 2015 Familien-Natur-Camp, 30. Mai bis 4. Juni 2015 Acryl Malwoche „Bild meiner Seele“ mit Johanna Kemptner, 7. bis 11. Juni 2015 Kulinariktage „Am besten schmeckt es in Gesellschaft“ – die kulinarische Vielfalt der Nockberge erkunden und erschmecken, 11. bis 14. Juni 2015 Pilger Tage auf dem Hemma-Pilgerweg, 15. bis 20. Juni 2015 Rhythmische Bewegungswoche, 21. bis 25. Juni 2015 und 29. Juni bis 3. Juli 2015 „Atelier am Berg“ – Wandern und Outdoormalen mit der „Kuh-Malerin“ Theresa Beitl. Familie Ortner lebt ihre Philosophie des naturverbundenen Lebens selbst mit vollster Überzeugung. Ihr Haus ist mehr als ein Hotel. Fast wie daheim, wie in einem heimeligen „Wohnzimmer“, fühlen sich die Gäste des Hauses und lassen sich auf Tage der „gefühlten Langsamkeit“ ein. Man ist versucht, – in Anbetracht der Topqualität und Serviceleistung des Eschenhofs – zu sagen, die Gäste sind Freunde des Hauses.

Beste „Nebenwirkungen“: Nature Experience
Zeit in der Natur genießen, ist im Eschenhof das Motto für erholsame Urlaubstage. Weit weg von Erlebnissucht oder Unterhaltungszwang schöpfen Gäste der Familie Ortner in aller Ruhe nachhaltig neue Kraft. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Beim Bird-Watch kommen Körper und Geist zur Ruhe. Bergsteiger brechen zur Gipfelsafari auf. In Begleitung eines Bergführers lernen sie Flora und Fauna des Biosphärenpark kennen und genießen traumhafte Ausblicke.

Wer früh am Morgen in die Natur raus geht, wird mit einem unvergesslichen Sonnenaufgang belohnt. Die „Bachgeflüster-Wanderung“ beruhigt und entspannt. Wöchentlich werden im Eschenhof mindestens drei geführte Wanderungen und Ausflüge in die Natur angeboten. Genießer sind am Bauernhof oder bei einer Wildfütterung mit Reh und Kuh auf Du. Die „Sound of nature“ Abendwanderung mit Sternbeobachtung könnte nicht romantischer sein. Magische Momente begleiten Urlauber im Eschenhof durch erholsame Tage.

Naturschule im Eschenhof
Mit der Naturschule hat Familie Ortner ein besonderes Service eingerichtet: Im „Base Camp“ im Hotel Eschenhof erhalten Naturfreunde umfangreiche Informationen und Tipps für unvergessliche Naturerlebnisse im Biosphärenpark Nockberge: von Karten, Büchern und weiterführenden Displays über Wanderutensilien, aktuelle Wetterinformationen, Schulungen, Tourenbesprechungen, digitale Routenempfehlungen bis hin zu Eindrücken von den Nature Experience-Ausflügen im Eschenhof – um nur einiges zu nennen. Mit Rudi und Gerhard Ortner sowie Eva Berger stehen Interessierten Profis mit Rat und Tat für ihre Abenteuer in der Natur zur Verfügung.

Slow Food und Social Food
„Alpine Slowness“ hält auch in der Küche des Eschenhofs Einzug. Slow Food und Social Food – gemeinsame kulinarische Genüsse in Wohnzimmeratmosphäre – sind die Schlagwörter. Im Eschenhof braucht man keinen Wecker, um rechtzeitig zum Frühstück zu kommen. Bis 10 Uhr gibt es ein Riesenfrühstück mit einer großen Auswahl an biologischen und regionalen Produkten. Danach wird bis 12 Uhr das Frühstück á la carte serviert. Abends kommen die Gäste des Hauses einmal in der Woche an der „Langen Tafel“ zusammen. Sie tauschen sich aus, finden Freunde und lassen sich in Gesellschaft die kulinarischen Genüsse des Hauses schmecken.

Feinschmecker sind an der richtigen Adresse. Die Küche des Eschenhofs ist gekrönt mit der „Grünen Haube“, die an biozertifizierte Restaurants und Hotels verliehen wird, die ihren Gästen ein breites Angebot an vollwertig-vegetarischen Gerichten bieten. Höchste Ansprüche stellt das Küchenteam an die Qualität der Produkte – Regionalität, Saisonalität, Frische und Bio werden groß geschrieben. Obst und Gemüse kommen aus Kärnten, die Milchprodukte vom Bauer nebenan, Kräuter und Früchte aus dem eigenen Garten, Wein, Kaffee, Bier, alkoholfreie Getränke und viele andere Köstlichkeiten aus biologischem Anbau, … Auf individuelle Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien wird professionell Rücksicht genommen.

Wellness im Biodynamik- und Balanceresort
Wellnessbehandlungen erfahren im Rahmen des Alpine Slowness-Konzeptes eine neue Qualität. Entspannende Farb-, Duft- und Musikkonzepte, Naturkosmetik und Anwendungen in ruhiger, stressfreier Umgebung prägen Mußestunden im Eschenhof SPA (ausgezeichnet mit einer Relax Guide Lilie). Ganzheitliche Entspannung bietet der großzügige Wellness- und SPA-Bereich mit Familienwellness sowie einem separaten Bereich nur für Erwachsene. Massagen, Kosmetik, Bäder, Körperpackungen und biodynamische Tiefenentspannung zählen zu dem umfangreichen Angebot.

Die BiodynamikerInnen und EnergetikerInnen lösen Spannungen und energetischen Blockaden und helfen, den Alltag hinter sich zu lassen und natürliche Lebensenergie zurück zu gewinnen. Im Beauty-SPA Bereich kommt Naturkosmetik aus Österreich zur Anwendung.

Abschlagen und entschleunigen im Biosphärenpark Nockberge
Golf ist der perfekte Sport, um den Augenblick wahrzunehmen, durchzuatmen, zu entschleunigen und die Natur zu genießen. In Bad Kleinkirchheim, nahe dem 18-Loch-Championplatz Kaiserburg, hat sich Ortners Eschenhof voll und ganz der „Alpinen Slowness“ verschrieben. Die Erholung, die am Golfplatz ihren Anfang nimmt, findet dort ihre Fortsetzung.

Vor und nach dem Spiel – Alpine Slowness
In der traumhaften Natur des Biosphärenparks Nockberge liegt der Golfplatz Kaiserburg. Nur wenige Autominuten davon entfernt, finden in Ortners Eschenhof die Gäste zu innerer Ruhe und Entspannung. Weit weg von Erlebnissucht oder Unterhaltungszwang schöpfen sie dort nachhaltig neue Kraft. Die Küche des Hauses ist prämiert mit der „Grünen Haube“. Mit der täglichen Bio-Hauben-Pension, an der Slow Food-Tafel oder beim Private Cooking wird Essen wieder zum bewussten Genuss. Im Eschenhof SPA bringt hochwertige Naturkosmetik Entspannung und Wohlgefühl. Massagen, Kosmetik, Bäder, Körperpackungen und biodynamische Tiefenentspannung zählen zu dem umfangreichen Angebot, das einen zur Ruhe kommen lässt.

Wer möchte, bucht den Alpine Slowness Korb für seinen entschleunigten Urlaub gleich dazu: mit Schlaf-Gut-Tee, einer Duftlampe mit ätherischen Ölen, Slowness-Klassikern zum Lesen u. v. m. Das Programm der Familie Ortner ist vielfältig: Bird-Watch, Gipfelsafaris, Abendwanderungen mit Sternbeobachtung, Bachgeflüster Wanderung, „Sound of Nature“ u. v. m. öffnen Herz und Augen für die schönsten Seiten der Natur und beruhigen Körper, Geist und Seele.

Golf am Biosphärenpark Nockberge
Am Golfplatz Kaiserburg schlagen die Golfer in einer einzigartigen Landschaft und bei einem traumhaften Panorama im Biosphärenpark Nockberge ab. Der von Stararchitekt und Golfikone Don Harradine gestaltete 18-Loch-Platz bietet alles, was das Golferherz begehrt. Er ist spektakulär und dennoch ein Teil der Landschaft rund um die sanften Kuppen des Nationalparks. In den heißen Sommermonaten herrscht dort ein angenehmes Klima und die Golfer marschieren stets auf erfrischend grünen Fairways. Dank des alten Baumbestands findet sich auf dem sonnenverwöhnten Areal auch schnell ein schattiges Plätzchen. 2005 wurde der Golfplatz mit dem „Top of the mountains“-Award ausgezeichnet. Damit zählt er zu den besten Golfplätzen der österreichischen Berge.

Zeit in der Natur genießen, ist im Eschenhof das Motto für erholsame Urlaubstage. Familie Ortner stellt gern individuelle Golfpackages für ihre Gäste zusammen. Mit der Alpe-Adria Golf Card spielen Golffreunde auf 20 Golfplätzen in Österreich, Italien und Slowenien. Die Familie Ortner lebt ihre Philosophie des naturverbundenen Lebens selbst mit vollster Überzeugung. Ihr Haus ist mehr als ein Hotel. Fast wie daheim, wie in einem heimeligen „Wohnzimmer“, fühlen sich die Gäste des Hauses und lassen sich auf Tage der „gefühlten Langsamkeit“ ein. So wie im Freizeitprogramm die Natur zum Tragen kommt, setzt auch die Küche auf vorwiegend regionale Bio-Produkte (ausgezeichnet mit der Grünen Haube). Man ist versucht, – in Anbetracht der Topqualität und Serviceleistung des Eschenhofs – zu sagen, die Gäste sind Freunde des Hauses.

Info:
Ortners Eschenhof****
Familie Ortner
A-9546 Bad Kleinkirchheim, Wasserfallweg 12
Tel.: +43/(0)4240/8262
Fax: +43/(0)4240/8262-82
 

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen). Hier können Sie die DVD kaufen.