Mittwoch, 29. April 2015

Saisonstart in den Bergen_ Tourentipps vom DAV für den Frühsommer

Saisonstart in den Bergen

Tipps für Wanderungen am ersten Mai-Wochenende



Titel-staufner-haus-copyright-martin-erd

Staufner Haus © DAV/ Martin Erd
Temperaturen um die zehn bis 15 Grad, immer wieder Niederschläge und Schneefall bis auf Höhen um die 1200 Meter: Die Wandersaison 2015 beginnt in den Ostalpen durchwachsen. Wer bei diesem mittelprächtigen Wetter erste Touren unternehmen will, ist mit leichten Wanderungen in mittleren bis niedrigen Gefilden, inklusive Einkehrmöglichkeit auf einer Hütte, gut beraten.

Gefahr durch Neuschnee, Nässe und Altschneefelder

Nässe und Neuschnee können Wiesen und Pfade zur Rutschpartie machen. „Gerade nordseitig und in Rinnen finden sich darüber hinaus noch viele, zum Teil große Altschneefelder“, sagt Stefan Winter, Ressortleiter Breitenbergsport, Sportentwicklung und Sicherheitsforschung beim Deutschen Alpenverein. „Das Gelände um die Altschneefelder herum kann durch den abtauenden Schnee sehr rutschig sein. 

Hinzu kommt, dass die Ränder der Schneefelder schon aufgeweicht sind und man einbrechen kann. An den Kanten von unter dem Schnee liegenden Steinen kann man sich dann leicht verletzen.“ Winter empfiehlt deshalb, sich mit Stöcken und Handschuhen auszurüsten – und im Zweifel lieber umzukehren, als riskante Ausweichmanöver in unwegsamem Gelände auszuprobieren: „Das ist meistens sehr gefährlich, da man leicht ausrutschen und abstürzen kann.“ Er empfiehlt derzeit südseitige Touren bis zur Baumgrenze. Besonders Familien rät er, ausschließlich Touren unterhalb der Schneegrenze zu planen. Hochlagen über 2000 Meter seien aktuell noch erfahrenen Bergsteigern und Skitourengehern vorbehalten.
  
Die richtige Ausrüstung
Neben Stöcken und Handschuhen empfiehlt der Deutsche Alpenverein, am ersten Mai-Wochenende auch warme Kleidung, Regenschutz und Mütze einzupacken. „Aktuell sollte sich niemand ohne stabile, wasserdichte Schuhe mit tiefer Profilsohle in die Berge wagen“, ergänzt Winter. Bei sonnigen Verhältnissen empfiehlt der DAV, auch Sonnencreme und eine Kopfbedeckung zum Schutz vor der starken Frühjahrssonne in den Rucksack zu packen. Die wichtigsten Tipps zur richtigen Ausrüstung und zum richtigen Verhalten auf Tour gibt der Alpenverein in seinen „10 DAV Empfehlungen zum Wandern".

Diese Hütten sind geöffnet

Wegen des wechselhaften Wetters ist es ratsam, Bergtouren mit Hütteneinkehr zu planen. Einige Alpenvereinshütten haben auch bereits offen. Eine aktuelle und tagesgenaue Liste der Öffnungszeiten besonders beliebter Hütten im bayerischen und angrenzenden Alpenraum gibt es unter www.alpenverein.de/huetten-saisonstart. Infos und Kontakte zu den Hütten gibt es ebenfalls unter alpenverein.de: im Dropdown-Menü "DAV-Services" unter "Hüttensuche".

Tourentipps für das erste Mai-Wochenende
Zum Auftakt der Hüttensaison hat der Alpenverein eine Auswahl an Wandertipps zusammengestellt. Alle Tipps lassen sich mit der Einkehr in eine geöffnete Hütte verbinden.

Chiemgau

Von Sachrang auf den Spitzstein

Südseitiger Anstieg auf einen aussichtsreichen Berg mit Einkehr im Spitzsteinhaus
Chiemgau

Von Huben auf die Priener Hütte

Gemütliche Hüttenwanderung auf der Via Alpina
Bayerische Voralpen

Von Oberaudorf auf das Brünnsteinhaus

Abwechslungsreiche Hüttentour aus dem Inntal
Estergebirge

Über die Südseite auf den Wank

Sonniger Aufstieg zu einer Hütte direkt am Gipfel
Allgäu

Auf den Grünten

Beeindruckende Gipfeltour mit Aussicht und Hütte
Allgäu

Staufner Haus von Gunzesried

Südseitiger, abwechslungsreicher Anstieg an der Nagelfluhkette

Diese und einige weitere Tourentipps mit allen wichtigen Details und topografischen Karten gibt es unter www.alpenverein.de/fruehjahrstouren.
 
 
Hier finden Sie …

Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.



Empfohlene Karten:

Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen). Hier können Sie die DVD kaufen.






Sommerurlaub im SalzburgerLand

Ein erlebnisreicher Sommerurlaub 
im SalzburgerLand 

Plant man einen unvergesslichen Urlaub, so ist ein Sommerurlaub im Salzburger Land sicherlich genau das Richtige. Absolut geeignet ist die Gegend nicht nur für Singleurlauber, sondern ebenso für Familien. 

Diese Gegend besticht vor allem durch sehr viele sehenswerte Attraktionen. Zu den Gegenden, die man in jedem Fall besuchen sollte, gehört unter anderem Zell am See. Während eines Familienurlaubs in Zell am See können viele einmalige Sehenswürdigkeiten besucht werden. Der Familienurlaub in Zell am See wird dadurch zu einem ganz besonders unvergesslichen Urlaub

Während eines Sommerurlaubs im SalzburgerLand können beispielsweise viele unterschiedliche Schlösser und Burgen besichtigt werden. Für Erwachsene und vor allem Kinder wird dies sicherlich zu einem überwältigenden Erlebnis, denn sie werden beeindruckt sein von der Schönheit dieser Schlösser. Kinder hingegen können auf eine spannende Entdeckungstour gehen. 

Zu den schönsten Festungen gehört zum Beispiel die Festung Hohensalzburg. Diese existiert seit über 900 Jahren und gehört zu den größten, europäischen Burgen. Wer diese Festung besucht, der wird nicht nur fasziniert sein von diesem einmaligen Bauwerk, sondern ebenfalls von dem einmaligen Panoramablick über ganz Salzburg und die in der Nähe liegenden Berge. Doch, während eines Familienurlaubs in Zell am See kann natürlich noch vieles weiteres erlebt werden. 

Hierzu gehören 
  • Wundervolle Wanderungen 
  • Einmalige Radtouren 
  • Sightseeing
  • Baden an den herrlichen Bergseen 
  • Skifahren in der Wintersaison


Golfen im Sommerurlaub im Salzburger Land 

Auch die Naturparks, die im Salzburger Land zu finden sind, sollten auf jeden Fall besucht werden. Zu diesen gehören der Naturpark Buchberg, Weißbach und Riedingtal. Bewundern lassen sich, in diesen Naturparks, die einmalig schöne Landschaft, die herrlichen, imposanten Berge, romantische, kleine Seen und die wundervolle Natur. Rast machen kann man auf einer der duftenden Bergwiesen, die eine reichhaltige Flora beheimaten. Bewundert werden kann vor allem die Schönheit der Bergnelkenwurzen, des Enzian und des Almrausch. 

Natürlich kommen auch alle Kletterfreunde voll auf ihre Kosten. Mit Seilen und Karabinerhaken bewaffnet können die höchsten Berge bezwungen werden. Mit Sicherheit unvergesslich wird auch ein Besuch der Krimmler Wasserfälle. In Mitteleuropa sind dies die höchsten Wasserfälle, die zu finden sind. Bereits im Jahre 1967 wurden die 308 Meter hohen Krimmler Wasserfälle mit einem Naturschutzdiplom ausgezeichnet. 

Auch wenn der Aufstieg recht anstrengend ist, so lohnt sich dieser jedoch allemal, denn dieser Anblick kann von kaum etwas übertroffen werden. Auch die Kinder kommen hierbei voll auf ihre Kosten, denn nur unweit entfernt von diesen atemberaubenden Wasserfällen befindet sich die Wasserwunderwelt. Hier experimentieren Kinder mit dem Element Wasser und erleben kleine Besonderheiten. 

Paar im Eingangsbereich im Hotel in Zell am See 

Neben den Krimmler Wasserfällen besticht das SalzburgerLand natürlich auch noch durch weitere wunderschöne Natur. Nutzt man die vielen, vorhandenen Wanderwege, so können Flora und Fauna in ihrer natürlichsten Umgebung erlebt werden. Dasselbe gilt bei einem Ausflug zu einem der erfrischenden Bergseen, die, gerade im Sommer, für eine herrliche Erfrischung sorgen. Die Wanderwege sind aufgeteilt in anspruchsvolle und familienfreundliche Wege. Möchte man auf den Gipfel einer der Berge gelangen, so muss dieser nicht unbedingt zu Fuß bezwungen werden, denn man kann dort hin auch mit der Seilbahn gelangen. 

Vor allem für Kinder ist dies ein ganz besonderes Erlebnis. Ein Paradies für alle Sportfans ist die Gegend rund um Zell am See. Zu den beliebtesten Aktivitäten während der Sommermonate gehören hier: 


 Das Salzburger Land und auch Zell am See bieten die unterschiedlichsten Unterkünfte für Singles, Paare und Familien. 

Von Wellnesshotels über Ferienwohnungen und Ferienhäusern kann hier alles gebucht werden. Umgeben von grünen, saftigen Wiesen, glitzernden Seen und imposanten Bergen erlebt man hier die Erholung pur und kann vollkommen vom Alltag abschalten und alle Sorgen vergessen. Dieses Urlaubsparadies ist für jede Altersgruppe geeignet und wird zu einem Urlaub, den man nicht wieder vergessen wird, denn all die besonderen Eindrücke, die hier gesammelt werden, bleiben für ewig. 

Nadine Neumann

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen. 


Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen). Hier können Sie die DVD kaufen.

Urlaub in den Alpen und in Peru

Eine Rundreise in Peru oder doch lieber Urlaub in den Alpen?

Peru und die Alpen? Wie passen diese beiden Teile der Erde zusammen, werden Sie sich nun fragen? Sie werden es nicht glauben, aber trotz vieler Unterschiede haben die zwei Regionen auch einiges gemeinsam. 

Rundreise in Peru 

Urlaub in den Alpen 
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einen Urlaubsort zu erkunden und zu erleben, aber keiner ist so intim und persönlich wie ihn zu Fuß zu erkunden . Wandern und Trekking in Österreichs Alpen bringt Sie der Natur nahe und ermöglicht es Ihnen, die Menschen und die wunderbaren Traditionen in Österreich kennen zu lernen. Genau wie die Anden sind die Alpen eine mächtige Gebirgskette, die jeden Besucher zuerst einmal faszinieren und bewältigen wird. Dann jedoch folgt der Gedanke, diese mächtigen Gebirge zu erklimmen. Die Alpen bieten mehrere atemberaubende Wanderwege. 

Der berühmteste unter ihnen ist der Adlerweg: Genießen Sie die schönste Bergwelt Tirols aus der Adlerperspektive. Anfänger und Experten können gleichermaßen die abwechslungsreiche Landschaft des Adlerwegs genießen. Im Sommer haben Sie die Möglichkeit, sich in die Gastgärten der unzähligen netten Restaurants zu setzen, sei es an einem See, oben auf einem Berg oder in einem kleinen Dorf. Auch Aktivitäten auf dem Wasser wie Rudern und Segeln sollten Sie sich nicht entgehen lassen. 

Für die kleinen Gäste gibt es Kletterwälder und etlche Spielplätze. Minigolfplätze runden das Profil auch für "ältere Spielkinder" ab. Im Winter sind die Alpen natürlich der ideale Ort, um sich in winterlichen Sportaktivitäten zu ergehen. Ski fahren, Skilanglauf oder einfach nur die Apres Ski Party, jeder wird hier etwas finden. Peru - ein Land voller Möglichkeiten Peru ist - nach Brasilien und Argentinien - das drittgrößte Land in Südamerika. 

Es besteht aus einer Vielzahl von Landschaften angefangen von Bergen und Stränden bis zu Wüsten und Regenwäldern. Die meisten Einwohner leben entlang der Küste des Pazifischen Ozeans, wo sich auch die Hauptstadt Lima befindet. Der weltweit größte Regenwald, der Amazonas, bedeckt fast die Hälfte von Peru. Dieser riesige Dschungel, der auch die Hälfte von Brasilien einnimmt, ist die Heimat von Pflanzen und Tieren, die man nirgendwo anders auf der Erde finden kann. Einige Wissenschaftler glauben sogar, dass es dort Indianerstämme gibt, die nie die Außenwelt gesehen haben. Auf Reisen in Peru sollten Sie auch nicht das zweithöchste Gebirge der Welt verpassen. 

Diese Höhen, genannt die Anden, sehen so groß und verboten aus, dass die alten Inka-Einwohner dachten, es seien Götter. Sie verlaufen von Norden nach Süden und sind von den Stränden Perus 50 Meilen (80 km) in den Westen zu sehen. Der höchste Berg, der Mount Huascarán, ist 22.205 Fuß (6.768 Meter) hoch. Eine Rundreise in Peru Um ein Land mit so vielen Facetten umfangreich erkunden zu können, bieten sich Rundreisen an. Im Folgenden sind ein paar Beispiele für solch eine Peru Rundreise aufgelistet: 

1. Peru in 14 Tagen: 
Inkaruinen, schwimmende Inseln und anmutige Felsschluchten Entdecken Sie die Höhepunkte des südlichen Peru in nur 2 Wochen! Von Lima können Sie nach Arequipa fliegen, wo Sie nicht nur die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen können, sondern auch die Zeit nutzen, um sich an den Höhenunterschied zu gewöhnen. Von dort bietet sich ein Trip in den Colca Canyon, einen der tiefsten Canyons der Welt, an, der auch ein großartiger Ort ist, um den Kondor, den weltweit größten fliegenden Vögel, zu beobachten. Dann fahren Sie zurück nach Puno und zum Titicaca-See, wo Sie zwei Tage lang bleiben können und dabei auch die Möglichkeit haben, bei einer einheimischen Familie zu wohnen. So können Sie die peruanische Kultur hautnah erleben. Danach fahren Sie nach Cusco, der alten Inka-Hauptstadt, in das Heilige Tal und schließlich besuchen Sie Machu Picchu.

 Blick auf Machu Picchu bei Rundreise in Peru 

 2. Von den Anden bis zum Amazonas 
Von den hohen Anden bis zum grünen Amazonas: in einer fantastischen 18-Tages-Tour haben Sie die Möglichkeit, den Amazonas-Regenwald zu besuchen

Nach den Besuchen in Arequipa, des Colca Canyon, Puno und des Titicaca-See fliegen Sie von Cusco nach Puerto Maldonado (eine Stunde), wo Sie vier Tage in einer Lodge im Dschungel verbringen können. Zurück in Cusco werden Sie das Heilige Tal der Inka erkunden und natürlich Machu Picchu besuchen. Ob Sie sich nun für die Anden oder für die Alpen (oder für beides in einigem Abstand entscheiden), Sie werden garantiert die schönsten Erlebnisse haben. 

Nadine Neumann

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
 

Dienstag, 28. April 2015

Südtirol-Ferien auf dem Bauernhof mit „Roter Hahn“

Sehnsucht Bauernhof: Zehn Argumente für Südtirol-Ferien mit „Roter Hahn“
Tiere, Menschen und echte Emotionen


Wandern statt Wellness, Stall statt Strand, Hofschank statt Hotelrestaurant: Urlaub auf dem Bauernhof ist nicht nur der Kinder zuliebe immer auch eine Entscheidung pro Natur und Nachhaltigkeit – in Südtirol zwischen Dolomitengipfeln, Weinbergen oder Hochalmen. 

Wer zudem Wert auf familiäre Atmosphäre legt, kann sich bei den 1.600 ländlichen Domizilen von „Roter Hahn“ (www.roterhahn.it) auf kleine Strukturen und herzliche Gastgeber verlassen. Denn folgende zehn Kriterien müssen die Mitgliedsbetriebe der Qualitätsmarke stets erfüllen: 
 
1. Echter Bauernhof
Nur aktive landwirtschaftliche Betriebe erhalten das Siegel der Südtiroler Qualitätsmarke „Roter Hahn“. Große und kleine Urlauber dürfen dem Bauer bei seiner Arbeit in Stall, Weinberg oder Obstwiese auf Wunsch gern über die Schulter schauen. Und Tiere streicheln, so oft sie wollen.

2. Hofeigene Produkte
Der Stolz der Bauern sind ihre von Hand veredelten Köstlichkeiten. Die Auswahl reicht von Milch, Butter und Käse über Säfte und Fruchtaufstriche bis hin zu Eiern, Brot und Speck. Wer mag, deckt sich für den Eigenbedarf ein oder genießt die Spezialitäten beim Frühstück in der guten Stube.   

3. Kleine Strukturen
Maximal fünf Ferienwohnungen oder acht Doppelzimmer garantieren auf den Mitgliedsbetrieben von „Roter Hahn“ persönliche Atmosphäre. Wer besonders viel Ruhe sucht, findet diese auf beinah 150 Bauernhöfen über 1.500 Metern Höhe. 

4. Qualität
Die Einstufung von einer bis zu fünf Blumen weist, analog zu Hotelsternen, auf die Qualität des jeweiligen Hofs hin. Dabei zählen nicht nur die hochwertige Ausstattung der Ferienwohnungen, sondern auch das Vorhandensein von Babybett, Spülmaschine oder TV. 70 Höfe sind barrierefrei. Für gleichbleibende Standards sorgen regelmäßige Kontrollen.

5. Erlebbarkeit
Angebote vor Ort fließen mit in die „Blumenbewertung“ ein – regelmäßige Hofführungen gehören ebenso dazu wie Kochkurse oder Wildbeobachtungstouren. Einige Bauern haben sich auf bestimmte Zielgruppen spezialisiert, darunter Familien, Reiter, Allergiker oder Weinliebhaber.

6. Unverfälschte Natur
Meist an reizvollen Wander- oder Fahrradstrecken gelegen, können Urlauber beinah überall direkt ab Hof aufbrechen. Die regionale Touren-Vielfalt reicht von gipfelumringten Dolomitentälern über die Pfade an der südlichen Weinstraße bis zu den Waalwegen im Vinschgau. Viele Bauern begleiten Gäste gern auf ihren Streifzügen durch die Südtiroler Natur oder führen sie auf die hofeigene Alm.

7. Nachhaltigkeit
Auf Südtirols Bauernhöfen hat der „Lifestyle of Health and Sustainability“ längst Einzug gehalten – auf den Tisch kommen ausschließlich saisonale Erzeugnisse aus Eigenanbau. Damit fördert die Marke regionale Kreisläufe und stärkt ihre bäuerlichen Direktvermarkter

8. Gesundheit
Immer mehr Bauern setzen zunehmend auf biologische Landwirtschaft und erneuerbare Energien. Vitalprogramme von Heubad bis Kneipp ergänzen die gesunde Lebensart, frische Bergluft und naturreine hofeigene Produkte tun ihr Übriges dazu.

9. Gastfreundschaft
Babys und Kinder sind selbstverständlich auf allen Höfen von „Roter Hahn“ herzlich willkommen, Haustiere auf fast 950 Mitgliedsbetrieben.

10. Bäuerliche Kultur
In Südtirol werden Traditionen noch zelebriert: Während einige Bauern beinah vergessene Handwerkskünste wie Flechten, Schnitzen oder Filzen wieder aufleben lassen, pflegen andere regelmäßig gesellige Rituale, etwa Hausmusik oder das herbstliche Törggelen – selbstverständlich auch gemeinsam mit ihren Gästen.

Der Katalog „Urlaub auf dem Bauernhof 2015“ wird auf Wunsch kostenlos zugeschickt.
Bestellung und weitere Infos unter Fon +39 0471 99 93 25 oder unter www.roterhahn.it

Unter der Marke „Roter Hahn“ vereint der Südtiroler Bauernbund 1.600 authentisch geführte Höfe in allen Teilen des Landes. Mit den Produktlinien „Urlaub auf dem Bauernhof“ (gleichnamiger Katalog), „Bäuerliche Schankbetriebe“ (Broschüre „Bäuerlicher Feinschmecker“), „Qualitätsprodukte vom Bauern“ (Broschüre „DelikatESSEN vom Bauern“) und „Bäuerliches Handwerk“ (gleichnamige Broschüre) weisen die Südtiroler den Weg für den Reisetrend der Zukunft: „Roter Hahn“ steht für Qualität und unverfälschtes Reise-Erlebnis. Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol – Brauchtum, Natur und Leben hautnah. 
 




Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen). Hier können Sie die DVD kaufen.