Samstag, 30. September 2017

Gosau, Russbach und Annaberg: Skifahren am Dachstein

As you like it:
Panorama-Skifahren unter dem Dachstein

„Likes“ gibt es in den Social Media für gute Beiträge – in Dachstein West für ein rundum empfehlenswertes Angebot für Skifahrer und Boarder. Auch von skiresort.de, das Dachstein West als Top-Skigebiet und Geheimtipp auszeichnet.

„Ballermänner“ und Après-Skifahrer mögen anderswo glücklicher werden. Das Skigebiet Dachstein West hält es eher mit denjenigen, die Wert auf eine gute Infrastruktur zum Skifahren und Borden legen. Dafür erhält die Skiregion von immer mehr Skifans ein „like“– ebenso wie von skiresort.de. Die Tester verliehen dem „Geheimtipp“ 17 Auszeichnungen. Dass hier Weltcupstar Marcel Hirscher sein „Talent zum Siegen“ entdeckt hat, verwundert nicht. Die perfekt präparierten Pisten vor dem Angesicht des Dachsteins haben viel drauf – vor allem Schnee.

Als große Neuheit der kommenden Skisaison rückt die „panoronda“, eine 44 Kilometer lange Runde zum Panorama-Skiing am Dachstein, ins Blickfeld. Kaum anderswo hat man im lawinen- und windgeschützten Mittelgebirge so spektakuläre Hochgebirgsbilder vor der Skibrille. Die „panoronda“ kann in zwei Richtungen befahren werden und verbindet die drei Skiorte Gosau, Russbach und Annaberg, die Heimatgemeinde des Skistars und sechsfachen Weltcupsiegers Marcel Hirscher. Eingebunden in die „panoronda“ sind die Gaudi-Pisten sowie eine Fülle von urigen Skihütten, in denen typische Schmankerln serviert werden. Im Skiverbund Dachstein West begeistern neben Bergpanorama, Einkehrmöglichkeiten und Serviceeinrichtungen vor allem die insgesamt 160 Kilometer perfekt präparierter Pisten. Trotz der Größe hat das Dachstein West-Ticket seine Fans unter all jenen, die sich fernab der Massen-Skizentren den Spaß und Genuss auf Ski oder Board holen möchten – und das zu absolut fairen Preisen, auch bei der Übernachtung. Erreichbar sind Russbach und Annaberg über die Tauernautobahn A10, Abfahrt Golling oder Hüttau – Gosau über die Westautobahn A1 und die Autobahnabfahrt Regau. www.dachstein.at

Dachstein West (780–1.620 m)
Durchgehender Skibetrieb: 02.12.17–02.04.18
Pisten: 160 Kilometer (14 Gaudipisten, Funparks, Snowpark)
Seilbahnen und Lifte: 70
News: Ab Winter 2017/18 gilt die Dachstein West-Saisonkarte auch bei den Tennengebirgsbahnen Werfenweng

Skifahrer-Advent in Dachstein West von klirrend bis dampfend
Schnee in den Bergen und Adventstimmung in den drei heimeligen Skidörfern Gosau, Russbach und Annaberg – das gehört zum Skifahrer-Advent in Dachstein West. Die Mischung aus knirschendem Schnee und dampfendem Punsch gibt es zum Saisonstart um minus 30 Prozent.

Ab dem ersten Advent-Wochenende (02.12.17) dreht Marcel Hirschers Heimat-Skiregion an seinen Drehkreuzen – und an seinen ohnehin günstigen Preisen: Den 1,5-Tage-Skipass gibt es dann für Erwachsene und Kinder mit 30 Prozent Rabatt auf den Normaltarif. Von den in Summe 160 Pistenkilometern in Dachstein-West sind 95 Prozent leicht bis mittelschwierig und damit für jedes Alter ideal zum Einstieg in die Saison. Mit fünf von fünf möglichen Sternen zählt Dachstein West zu den allerbesten Skiregionen für Familien auf skiresort.de.

Dann heißt es also, früh morgens das Glitzern der frisch präparierten Pisten voll auszukosten, um abends an den Ständen rund um die knisternden Feuerstellen der Christkindlmärkte die typischen bäuerliche Advent-Köstlichkeiten zu probieren. Die Gosauer Bergweihnacht verzaubert die Menschen alle Jahre aufs Neue mit altem Handwerk, einer Kinder-Werkstatt oder einer Laternenwanderung durch den Urzeitwald. Auch die Adventmärkte am Winterstellgut in Annaberg und in Russbach sind ganz diesen Traditionen verpflichtet.

Abseits vom Schnee regiert in der Region kulturelle Vielfalt: Das Salzkammergut, das Weltkulturerbe Hallstatt und die Kaiserstadt Bad Ischl sind in nächster Nähe. Die drei Skiorte Gosau, Russbach und Annaberg haben heimelige Quartiere für jedes Budget – vom Urlaub am Bauernhof über Wellness-Hotels bis zum Viersterne-Superior-Kinderhotel. Erreichbar sind Russbach und Annaberg über die Tauernautobahn A10, Abfahrt Golling oder Hüttau – Gosau über die Westautobahn A1 und die Autobahnabfahrt Regau. www.dachstein.at

Weitere Informationen:
ARGE Dachstein West Verrechnungsstelle GesbH
Gosauseestraße 51
A-4824 Gosau
Tel.: +43/(0)50 140
www.dachstein.at

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Südtirol: Parc Hotel am See am Kalterer See

Mediterrane Wellness direkt 
am Kalterer See:
Märchenhaftes Naturrefugium 
am Seeufer



Ein Wellnessurlaub im Parc Hotel****s am Kalterer See hat etwas Paradiesisches. Direkt am Seeufer, eingebettet in einen 4.000 m² großen Hotelpark, scheint das Belvita Leading Wellnesshotel wie gemacht zum Abschalten und Genießen. Der Palmengarten und die Liegewiese im Rosengarten bieten das richtige Ambiente zum Tagträumen.

Am Badesteg warten die Tretboote. Am Koi-Teich bezaubern die Wasserspiele. Am sogenannten „Traumsteg“ liegen 130 m² Wohlfühlfläche am Wasser. Der smaragdgrüne Kalterer See ist der wärmste Badesee der Alpen. Bereits im Mai ist er angenehm warm und im Sommer erreicht er Temperaturen bis zu 29°C. Am privaten Badestrand kommen die Gäste des Parc Hotels in den Genuss von ungestörtem Badevergnügen. In der Wasserwelt des Hotels wählen Badefreunde zwischen dem hochwertigen Infinity-Salzwasser-Freibad aus brasilianischem Goldquarzit und dem traumhaften Innenpool mit Seeblick.

Angenehm entspannen lässt es sich in der Saunawelt mit vielfältigen Saunen – darunter die Seesauna mit direktem Seezugang, mit türkischem Dampfbad, Duftgrotte, Vitarium, Erlebnisduschen und Crash-Eis. Ein Highlight für Verliebte und Paare ist der Private SPA für entspannte Stunden in privater Atmosphäre. Im SPA AM SEE erwarten die Hotelgäste eine Vielzahl an Massagen und Schönheitsbehandlungen nach der Methode von QMS Medicosmetics, Gertraud Gruber und Piroche Cosmétique, Ayurveda, Bio-Energetik u.v.m. Neu im Beautyprogramm ist die High-Tech-Gesichtsbehandlung von Fuhlendorf Perfect Beauty – die Synergie aus Mikrodermabrasion, Saugwellenmassage und Ultraschall.

Ein sanftes Schwebegefühl fernab vom Alltag verspricht die Softpack-Wanne. „Mann von Welt“ lässt sich im Gentleman-SPA Gutes tun. Apropos Gutes: Als Mitglied der Vinum Hotels Südtirol zeichnet sich das Parc Hotel am See als Genussadresse für Weinliebhaber aus. Im hauseigenen Bacchuskeller lagern ca. 200 verschiedene erlesene Weine. Wenn zum Private Dinner unter vier Augen direkt am See und unter dem Sternenhimmel gedeckt wird, erreicht die Romantik ihren Höhepunkt. Über 300 Sonnentage im Jahr sind ideal, um die unzähligen Wander- und Radwege in der Region zu erobern oder auf einem der Golfplätze abzuschlagen.

Neu: „BERG & SEE“ – die schönsten Seiten Südtirols im Paket

Eine prima Idee für alle, die mehr von ihrem Urlaub wollen: Mit dem Paket „BERG & SEE“ verbinden das Parc Hotel am Kalterer See und das Alpin & Relax Hotel „Das Gerstl“ im Vinschgau die schönsten Seiten Südtirols. In einem einzigen Urlaubspaket buchen Genießer Berge und See, exklusive Wellness, kulinarische Höhepunkte und einzigartige Naturlandschaften. Die beiden Wohlfühladressen sind nur 90 Autominuten voneinander entfernt und bringen Alpines und Mediterranes in einzigartigen Kombiangeboten unter einen Hut. Viele Urlauber wissen es besonders zu schätzen, wenn sie ihre Freizeit vielseitig und facettenreich gestalten können. Bleibt nur zu entscheiden, ob es zuerst in die Berge oder an den See gehen soll. „Das Gerstl“ ist ein liebevoll geführtes Alpin & Relax Hotel im Vinschgau.

Das Wanderhotel auf 1.540 Metern Höhe ist bekannt für sein eindrucksvolles Panorama und die geführten Wanderungen – aber auch für regionale Küche vom Feinsten. Das Küchenteam verwöhnt kulinarisch mit R 30-Garantie. Regionale Lebensmittel aus einem Umkreis von 30 Kilometern werden in der Küche zu südtiroler und italienischen Spezialitäten veredelt. Das Sesvenna Spa im „Das Gerstl“ ist ein exklusives Erholungsrefugium in einer traumhaften, ursprünglichen Bergwelt.

Als Mitgliedshotel der Vitalpina Hotels vermittelt das Viersterne-Superiorhotel das alpine Lebensgefühl Südtirols nach strengen Qualitätskriterien. Das Parc Hotel direkt am Kalterer See (Privatstrand), inmitten eines 4.000 m² großen liebevoll angelegten Hotelparks, ist ein Belvita Leading Wellnesshotel – eine Qualitätsgarantie für Wellness und Spa auf höchstem Niveau. Als Mitglied der Vinum Hotels Südtirol zeichnet sich das Haus als Genussadresse für Weinliebhaber aus. Über 300 Sonnentage im Jahr sind ideal, um die unzähligen Wander- und Radwege rund um den Kalterer See zu erobern oder auf einem der Golfplätze abzuschlagen. Der Kalterer See ist der wärmste Badesee der Alpen, die Badesaison beginnt im Mai. Im Sommer steigt die Wassertemperatur des smaragdgrünen Sees auf bis zu 29°C.

Näheres zu Kombiangeboten mit Wanderlebnissen im Vinschgau und Badegenuss am Kalterer See ist auf www.bergundsee.it zu finden.

Weitere Informationen:
Parc Hotel am See
OT Klughammer/Pfatten
I-39052 Kaltern am See
Tel.: +39/0471/960 000
Fax: +39/0471/960 206
E-Mail: info@parchotel.info
www.parchotel.info

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Allgäu: Wandern im Parkhotel Burgmühle in Fischen

Allgäu: Pure Wanderlust in den Alpen
Goldener Spa & Gourmet- Herbst



Der Herbst und die Wanderer gehören einfach zusammen. Wenn die Sommerhitze vorüber ist, haben die Bergbegeisterten Hochsaison. Das Allgäu ist ein wahres Paradies für alle, die die Natur lieben. Satte Bergwiesen wechseln mit dichten Wäldern und majestätischen Gipfeln. In allen Höhenlagen sind die Wanderer unterwegs.

Gipfelstürmer erklimmen die höchsten Berge der Region. Hochvogel, Großer Krottenkopf oder Mädelegabel sind klingende Namen. Abenteurer durchwandern die Sturzbachklamm oder das Eistobel. Beschaulich sind die gemütlichen Wanderer auf den sonnigen Höhen der Region unterwegs. Eines haben alle gemeinsam: Sie erleben unberührte Natur, kristallklare Wasser und reine Bergluft. Für die Radfahrer gilt: Egal ob Fahrrad oder E-Bike, Mountainbike oder Rennrad – Rad- und Bikestrecken gibt es für alle Ansprüche. Gäste des Parkhotel Burgmühle****s starten direkt beim Hotel in die Natur.

Das Sommer-Bergbahnticket ist im Zimmerpreis inklusive. Das Parkhotel Burgmühle ist eines der führenden Hotels in der Region. Idyllisch und ruhig liegt das Gourmet & Spa Hotel in Fischen im Allgäu, direkt an einem Park und doch zentral in dem beschaulichen Naturdorf. Hier sind leidenschaftliche Gastgeber am Werk. Was Familie Reinheimer und ihr Team anpacken, steckt voll Liebe zum Detail. Die Gourmetküche ist von „Schlemmer Atlas“ und „Feinschmecker“ mehrfach ausgezeichnet. Der Küchenchef kocht feine Spezialitäten mit einer regionalen, Allgäuer Note (auf Wunsch auch gluten- und laktosefrei oder vegetarisch). In einem exklusiven Wellnessbereich (2.000 m²) mit Außen- und Innenpool, mit acht Saunen, Kosmetik und Massagen, mit Sole, Dampfbad und vielem mehr gestaltet jeder seine „Wellness à la carte“ und lässt den Alltag hinter sich. Wer sich in den Bergen lieber auf einen Wanderführer verlässt, schließt sich im Parkhotel Burgmühle einer der zahlreichen geführten Wanderungen an.

Erneut ausgezeichnet: Das Gourmethotel Burgmühle

Im Allgäu macht ein familiengeführtes Gourmethotel von sich reden. Bereits zum zweiten Mal zeichnet der Schlemmeratlas 2017 das Parkhotel Burgmühle****s in Fischen im Allgäu aus. Ebenso ist der Restaurant Guide „Der Feinschmecker“ voll des Lobs für das Gourmet & Spa Hotel in den Allgäuer Bergen. Erstklassige Produkte, hohe Kreativität und Qualität, einfallsreiche Zubereitung, ausgewählte Weine und ausgezeichneter Service gehen im Parkhotel Burgmühle Hand in Hand. Täglich kreiert Markus Nägele, der „Herr der Küche“, feinste Allgäuer Küche mit regionalen Zutaten.

„In der Burgmühle bin ich seit April 2012 als Küchenchef tätig. Hier schätze ich besonders das gute Verhältnis zu Familie Reinheimer und mein gutes Küchenteam. Ich habe in der Burgmühle die Möglichkeit, mich selbst zu verwirklichen und mit den besten Produkten aus der Region zu arbeiten“, erzählt Nägele. Auf Wunsch geht die Küche professionell auf Wünsche ein. Auch glutenfreie, lactosefreie und vegetarische Gerichte werden angeboten. Das Parkhotel Burgmühle liegt idyllisch an einem Park im Naturdorf Fischen. 15 Skigebiete sind von dem Gourmet & Spa Hotel zu erreichen. Die Langlaufloipe und Winterwanderwege führen direkt am Hotel vorbei. Das Spa des Hauses ist vom Deutschen Wellnessverband mit dem Zertifikat „premium“ ausgezeichnet. Auf 2.000 m² verwöhnen Saunen und Pools, Kosmetik und Massagen auf Topniveau den Gast.

Golfparadies Allgäu: Golfwochen bis 15. November 2017

Das Allgäu ist eine der vielseitigsten und landschaftlich schönsten Golfregionen Deutschlands. Das einmalige Golfareal liegt zwischen den Höhenzügen der Hörner im Westen, den Sonnenköpfen im Osten und den Allgäuer Alpen im Süden. Die Golfplätze Sonnenalp und Oberallgäu – zusammengeschlossen zu einer 45- Loch-Anlage – rangieren unter den Top 5 der deutschen Golfplätze. Golfer erwartet ein einmaliges Golferlebnis, begleitet von einer zauberhaften Naturromantik und einem beeindruckenden Alpenpanorama.

Das Parkhotel Burgmühle****s in dem beschaulichen Naturdorf Fischen im Allgäu ist eines der führenden Hotels in der Region. „Gourmet & Spa“ – unter diesem Motto verwöhnt Familie Reinheimer ihre vielen, vielen Stammgäste, die sich in dem familiär geführten Haus seit Generationen wohlfühlen. Nur wenige Minuten vom Hotel entfernt liegen der GC Sonnenalp und Oberallgäu. Weitere 14 Golfplätze sind in maximal einer Autostunde erreichbar. Gäste des Parkhotels Burgmühle schlagen auf den Plätzen Sonnenalp und Oberallgäu mit 20 Prozent, auf dem Golfplatz Oberstdorf mit 30 Prozent Greenfee-Ermäßigung ab. Bis 15. November 2017 gelten die Hotelpackages für einen Golfurlaub im Allgäu.

Es sind die einmalige Lage an einem Park und die großzügigen Zimmer, die das Parkhotel Burgmühle zu einer Erholungsinsel machen. Den kulinarischen Genüssen des Hauses eilt der beste Ruf voraus. Sowohl der „Schlemmeratlas“ 2017 als auch der „Feinschmecker“ zeichnen das Gourmethotel aus. Vom Deutschen Wellnessverband erhielt die Burgmühle das Zertifikat „premium“. 2.000 m² ist der Wellnessbereich groß und bietet exklusive Streicheleinheiten für Körper und Seele. An schönen Herbsttagen genießen Hotelgäste die wärmende Sonne in einer paradiesischen Gartenlandschaft am Außenpool. Nach der Sauna spendet der kleine Gebirgsbach, der am Hotel vorbeifließt, die willkommene Erfrischung im glasklaren Wasser. Wer zusätzlich zum Golfspielen auch gerne einmal etwas Anderes unternehmen möchte, schöpft aus dem Vollen. Das Sommer-Bergbahnticket ist im Zimmerpreis inkludiert. Das Wochenprogramm reicht von Musik- und Tanzabenden über Modenschauen, Waldläufe, Nordic Walking und Yoga bis hin zum Biken, zu geführten Wanderungen u. v. m.

„Das Parkhotel Burgmühle ist mein Platz, an dem ich die Seele baumeln lassen kann“, so schreibt ein Gast auf der Bewertungsplattform HolidayCheck. Das mag – einmal abgesehen von Gourmet & Spa – daran liegen, dass Familie Reinheimer ihr Hotel mit größter Leidenschaft und viel Persönlichkeit führt. Jahrzehnte halten die Mitarbeiter der Hotelierfamilie und ihren Gästen die Treue – ein Engagement, das für den Gast eine unvergleichliche Atmosphäre in seinem Urlaubszuhause schafft. Die Golfer finden sich im Parkhotel Burgmühle in bester Gesellschaft und in einem in Deutschland einmaligen Golfareal.

Weitere Informationen:
Parkhotel Burgmühle
Familie Reinheimer
D-87583 Fischen im Allgäu
Tel.: +49/0)8326/9950
Fax: +49(0)8326/7352
www.parkhotel-burgmuehle.de

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Uli Wiesmeier / Stefan König: BERG …

Uli Wiesmeier / Stefan König: BERG…  
Die Alpen in 16 Begriffen



Es ist immer etwas Besonderes, einen großformatigen, gewichtigen Bildband in den Händen zu haben. Zumal als Bergfreund einen über die Alpen.

Das vorliegende Buch ist aber etwas Besonderes: Hier werden keine schönen Bergbilder eines um das andere abgehandelt. Dazu gibt es Bildbände en masse. Einer schöne wie der andere. Vielleicht aber auch etwas austauschbar.

Dieses Buch hat einen anderen Anspruch: Uli Wiesmeier, Fotograf von Weltruf mit lebenslanger Leidenschaft für die Berge, zeigt in seinem herausragenden Bildband Bergwelten, wie sie noch nie zu sehen waren. Er sammelte dazu 16 Begriffe mit dem Präfix BERG, wie BERGsee, BERGbauer, BERGführer oder BERGblick, deren fotografische Interpretation ihn reizte.

Mit jedem seiner Fotos fordert er den Betrachter und dessen vertrautes Bild der Alpen heraus, findet Gegensätze und Reibungspunkte, zeigt die Bergwelt und ihre Menschen aus einem einzigartigen Blickwinkel. So wird in den Inszenierungen der BERGretter oder BERGbauern Bewunderung und Respekt in seinen Aufnahmen ausgedrückt, während in der Interpretation von BERGsport schon fast eine zornige Note enthalten ist. So schafft Wiesmeier ein unverstelltes und ungefiltertes Porträt der Berge und ihrer Akteure. 



Bewegende Bergfotografie in außergewöhnlicher Bildsprache
Soweit zu den Themen der Fotos. Die Fotos selbst zeigen von der Bildsprache, von der Farbe, dem Aufbau, der bildnerischen Idee und Gestaltung her eine außergewöhnliche, ganz eigene Sprache. 

Es sind keine "schönen" Fotos, im herkömmlichen Sinn. Mit grünen Wiesen, mit bunten Blumen, blauem Himmel und kalkweißen Bergwänden. Womöglich mit der Sennerin mit Dirndl im Bild. Es sind eindrucksvolle Bilder. Die Wolken dräuen, schwarz und schwer hängen sie über den Bergen. Nebel wabert. Die Menschen sind deutlich, überdeutlich und zu deutlich um "schön" zu sein abgebildet. Trotzdem: Es sind schöne Bilder. Bilder, die man gerne und gerne immer wieder ansieht.

In begleitenden Essays von Stefan König im Dialog mit Uli Wiesmeier erzählen beide mehr über den Zustand der Berge und die Veränderungen, denen sie ausgesetzt sind, sowie über die persönlichen Beweggründe des Fotografen und seine individuelle Umsetzung der BERGbilder.



Das beginnt mit der bereits hochinteressanten Einleitung, Reminiszenzen aus dem Leben des Fotografen und Alpinisten und wird weiter spannend mit vielen persönlichen Erlebnissen, Erinnerungen, Eindrücken, Gesprächen weitergeführt. Man lebt mit dem Künstler, man lebt mit den Beschreibungen aus der Welt der Berge des Autoren.

So kann man das Buch wieder und wieder ansehen. Bis man die kongenialen Texte von Stefan König in sich aufgenommen hat, dauert es eh eine Weile. Danach wird man das Werk aber sicher wieder und wieder durchblättern und die Bilder auf sich wirken lassen. Man wird auch immer wieder etwas Neues entdecken. Und die Ruhe, die die Werke ausstrahlen, genießen. Ein Buch also so richtig für die kommende Herbstzeit mit den kürzeren Tagen, mit Wintertagen, mit nassem, feuchtem, windigem Wetter, an dem man nicht hinaus will, es sei denn, man ist Fotograf und gerade ein solches Wetter lockt zu außergewöhnlichen Fotos.


Zu Fotograf und Autor:
Uli Wiesmeier, geboren 1959 im Schatten der Zugspitze, widmet sich als Fotograf seit über 40 Jahren alpinen Themen. Mit 14 Jahren machte Uli Wiesmeier sein erstes Bild – im Fokus ein Berg. Dies war der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft für die Fotografie und die Berge. Mit Bergsportfotos, Werbefotografie und Fotoreportagen machte er sich weltweit einen Namen. Aufsehen erregte er mit seiner Bilderserie BERGheil (2007), in der er die Schattenseiten der Bergwelt und des Alpentourismus aufzeigte. Sie wurden als Wanderausstellung in zahlreichen Städten in Deutschland gezeigt. BERG... ist für ihn das wichtigste Fotoprojekt seiner bisherigen Laufbahn, an dem er über vier Jahre gearbeitet hat. Uli Wiesmeier lebt mit seiner Lebensgefährtin auf dem Gruberhof in Südtirol. Zusammen mit vier Hochlandrindern, fünf Hühnern und vier Katzen lernen sie dort auf 1360 Metern, was es bedeutet, wertvolle Kulturlandschaft zu pflegen.
Stefan König, geboren 1959 in München, lebt am Nordrand der Alpen – mit Blick auf die Benediktenwand. Das Thema Berge zieht sich durch (fast) alle seine Arbeiten. Nach Jahren als Redakteur bei Zeitschriften und als Filmemacher, widmet er sich seit über 1995 ganz dem Schreiben. Neben zahlreichen Sachbüchern hat er mehrere Romane und fünf spannende Alpenkrimis veröffentlicht. Er gilt als genauer Kenner der Gebirge und der alpinen Kultur.
Weitere Informationen: www.uliwiesmeier.com

Uli Wiesmeier/Stefan König: BERG… Die Alpen in 16 Begriffen. 328 Seiten, 250 farbige Abbildungen. Gebunden mit Leineneinband. Knesebeck Verlag. ISBN 978-3-95728-039-8. 75 € [D], 77 € [A].
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.
 
Dieter Buck


Fotos: © Uli Wiesmeier/Knesebeck Verlag

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.